Berlin first!

Feiertage und «Ruhegeld» fürs Nichtstun.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Hart im Nehmen

Was zählt mehr? Moral oder Meinungsfreiheit? Die Meinungsfreiheit hat ...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Einzonen oder nachdenken

Die Zuwanderung macht den Boden teurer. Es könnte zu schmerzhaften Umv...

Von Reiner Eichenberger
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

28.07.2018|16:03 Uhr

René Sauvain: 'negativer Gedenktag'. Also, das könnte erst überlegt werden, wenn in Berlin ein Beautragter zu diesem Thema ernannte wurde und mindestens 2 Jahre für seine Erhebungen Zeit hatte. Ob Merkel so lange 'erhalten' bleibt und 'das schafft'? Ich vermute mal: wohl kaum.

René Sauvain

25.07.2018|19:49 Uhr

Ich würde vorschlagen den Austritt Merkels aus Politik als negativen Gedenktag zu feiern!Für ein grösseres Glück konnte, wo auch immer, noch nie gefeiert werden!....denn"geniessen wir die künftige Freiheit mit einem heiteren Gesicht,denn das Leiden mit Merkel war endlos längerviel viel länger als diese kurze Gedicht"!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.