«Machtfülle wie Macron und Trump»

Liechtenstein liegt nah – und ist doch so anders. Wie funktioniert das wendige Nachbarland, das keine ­Personenfreizügigkeit kennt und von fremden Richtern schwärmt? Ist es sogar die bessere Schweiz? Aurelia Frick, Aussenministerin und liberale Befürworterin der Frauenquote, erklärt.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Noch ist Frankreich für die Liebe nicht verloren

In Paris keimt die Revolte der wahren Emanzipation....

Von Jürg Altwegg
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Richard Müller

22.01.2018|14:43 Uhr

Liberal und Frauenquote passen definitiv nicht zusammen. Nur weil Frau Frick nicht verstehen kann, weshalb die Frauen ohne staatliche Überregulierung wenige Wählerstimmen erhalten, ist das noch lange kein Grund, für Zwangsmassnahmen zu plädieren. Frau Frick sollte darüber nachdenken, ob ihr die wünschenswerte Aussensicht fehlt. Als Frau in ihrer Position kann sie die wohl nicht haben. Einfach mal beim gewöhnlichen Volk nachfragen. Das würde sicher helfen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.