Zwischen Anpacken und Weiterschlafen

Kaum ein Politiker Europas geniesst in diesem Sommer so viel Aufmerksamkeit wie der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz. Mit seinem neuen Stil hält er die PR-Maschinerie der Koalitionsregierung straff in der Hand. Wo will der junge Politstar hin?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Des einen Freud, der anderen Leid

Das Bundesgericht ebnet den Weg für schnellere Scheidungen. Und nimmt ...

Von Katharina Fontana und Gina Müller (Illustration)
Jetzt anmelden & lesen

Geheime Elemente, neu geschichtet

Eine eben erschienene Dissertation versucht, die illegale und 1990 liquidie...

Von Urs Paul Engeler
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

19.07.2018|22:02 Uhr

Kurz ist ein europhiler Blender wie Macron. Die nächsten Wahlen werden wieder die Sozialisten an die Macht bringen.

Regula Neukomm

19.07.2018|17:35 Uhr

Gratuliere - Sie haben den miesesten Artikel in dieser Ausgabe hingekriegt, so ein richtiges Geschwurbel! Als ob die Isofemogrens (International-Sozialisten-Feministen ohne Grenzen) je gewusst hätten, wohin das alles führen soll. Als ob nicht jede Politik ein Stück weit von dem ausgehen müsste, was da ist und von da weg versuchen muss, in einer sich stetig wandelnden Welt, Neues zu wagen. Der Matrix-Vergleich ist komplett überzogen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.