«Hypnotische Massenphänomene»

Peter Thiel gehört zu den ganz grossen Figuren des Silicon Valley. Jetzt verlässt er das Mekka der Internetwirtschaft. Ein Gespräch über den menschlichen Herdentrieb, erfolgreiches Investieren, Donald Trumps Begabung, Homosexualität und den Tod.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

In der Endlosschleife

Die Schweiz macht bei der Uno-Agenda für nachhaltige Entwicklung eifri...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Des einen Freud, der anderen Leid

Das Bundesgericht ebnet den Weg für schnellere Scheidungen. Und nimmt ...

Von Katharina Fontana und Gina Müller (Illustration)
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Daniel Thoma

21.07.2018|10:41 Uhr

Der Mann hat eine gute Nase, sein Geld aufgrund von Massenhisterie zu vermehren. Respekt und es sei ihm gegönnt. Ansonsten gibt er nichts wissenswertes von sich bzw. hält sich bedeckt. Tamagotchi war auch ein Riesenhit.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.