Für ihn ist Politik wie Velofahren

Der Baselbieter SP-Nationalrat Eric Nussbaumer politisiert so konsequent, bis es weh tut. Das bekommen jetzt seine Parteikollegen auch bei der Europa-Politik zu spüren.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

Lesen Sie auch

Geschmack des Publikums

Mundart-Premiere des Musicals «Mamma Mia!» an den Thunerseespie...

Von Hildegard Schwaninger
Jetzt anmelden & lesen

Zwischen Anpacken und Weiterschlafen

Kaum ein Politiker Europas geniesst in diesem Sommer so viel Aufmerksamkeit...

Von Michael Fleischhacker
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

23.07.2018|15:41 Uhr

Bedauerlich, dass man seine Argumente, die er jeweils gebraucht, nicht dargelegt und analisiert hat. Wer ist Herr Mooser? Wie begründet er diesen PR Artikel? Wir brauchen kritischen Journalismus, staat Schönschreiberei über einen Roten, der uns ja auch in der EU sieht. Soll wieder auswandern, dahin wo er her gekommen ist.

Guerrino Stivanello

20.07.2018|15:03 Uhr

Velo fahren, ist das nicht nach oben buckeln, nach unten treten, schön aufpassen beim Schlingern nicht nach unten zu fallen und sich dabei an keine Regeln zu halten? Klingelds (kein Schreibfehler) oder habe ich da etwas missverstanden?

Hans Georg Lips

20.07.2018|12:59 Uhr

Das einzig Bemerkenswerte an diesem Typen ist seine röhrende Stimme. Seine Argumente sind brüllend, stimmen aber nie mit der Wirklichkeit überein. Stoppt diesen lauten Schnurri. Solchre Typen liebt man in de Arena, Ein Grund das nicht mehr anzusehen.

Rainer Selk

20.07.2018|08:57 Uhr

Nussbaumer ist für mich ein Ideologe, der gerne 'schön' schwatz, um Inhalte dann zu verdrehen, eben ein aalglatter Sozialist. Gräbt man bei dem etwas tiefer, gelangt man ausschliesslich an die Schicht 'heisse Luft'. Vernachlässigbar, aber er wäre vermutlich in 'Berlin' gut aufgehoben.

Regula Neukomm

19.07.2018|07:31 Uhr

Nussbaumer ist vor allem deshalb interessant, weil er die beiden Seiten der unheiligsten Allianz aller Zeiten in der Schweiz in sich vereint: die international-sozialistische und die vulgärkapitalistische. So ist er bereit, für ein wenig mehr internationales Unternehmertum, ein wenig nationale Planwirtschaft zu opfern.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.