Des einen Freud, der anderen Leid

Das Bundesgericht ebnet den Weg für schnellere Scheidungen. Und nimmt damit vorab den Ehefrauen ein Druckmittel aus der Hand.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Damenwahl mit Schönheitsfehlern

Bundesrat Schneider-Ammann versteckt seine neue Staatssekretärin f&uum...

Von Hubert Mooser
Jetzt anmelden & lesen

Und los

Wer in der Velostadt Kopenhagen ein Auto lenken will, sollte die passende G...

Von David Schnapp

Kommentare

Sven Wittibschlager

23.07.2018|15:45 Uhr

Was macht einen guten Scheidungsanwalt aus?http://www.anwalt-zuerich.attorney/scheidungsanwalt/

Yvonne Flückiger

20.07.2018|21:29 Uhr

Ich schliesse mich Herrn Brechbühl an und ergänze dass es noch länger und zermürbender dauert, wenn beide Anwälte das Verfahren in die Länge ziehen und zum "Rosenkrieg" aufstacheln. Nur die Anwälte gewinnen. Alle andern verlieren: Geld, Nerven, Vertrauen in die Justiz, und oft auch noch die Kinder.

Jürg Brechbühl

18.07.2018|19:46 Uhr

Sie haben etwas vergessen: Wenn ein Anwalt die eine Partei aufstachelt, das Verfahren in die Länge zu ziehen, dann kann sich der Anwalt am ganzen dumm und dämlich verdienen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.