Kilchspergers letzter Stich

Kaum eine SRF-Show bewegt die Massen so sehr wie der «Donnschtig-Jass» mit Roman Kilchsperger. Der Sender allerdings ist mit seinem besten Moderator nie warm geworden. Dass er nun weggeht, ist die logische Konsequenz.

Lesen Sie auch

Erbkrankheit Armut

Trotz grosszügiger Sozialpolitik hält sich die Armut in reichen L...

Von Christine Brinck
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Spycher

13.07.2018|08:40 Uhr

Ach Herr Bandle, hätten Sie doch lieber Zahlen geliefert über die sauteuren Unterhaltungssendungen von Kilchsperger im "Staatsfernsehen", die überhaupt nichts mit sachlicher Information zu tun haben. Damit meine ich nicht den "Donnschtig-Jass", der ja weitergeführt wird. "Kilchspergers letzter Stich" ist nichts anderes als ein reisserischer Titel. Gefolgt von einem ebensolchen Vorspann. Dass Roman weggeht, ist tatsächlich logisch, aber nicht aus dem Grund, den Sie der Leserschaft suggerieren.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

«Hypnotische Massenphänomene»

Peter Thiel gehört zu den ganz grossen Figuren des Silicon Valley. Jet...

Von Florian Schwab

«Bei Erdogan habe ich mich geirrt»

Der britische Historiker Norman Stone zählt zu den schillerndsten Figu...

Von Boris Kálnoky

Rückendeckung für Sommaruga

Obwohl sich in Eritrea kaum etwas geändert hat, kehrt das Bundesverwal...

Von Alex Baur