Genie am Gotthard

Goethes Reisen sind ein Glücksfall für den Schweizer Tourismus. Obwohl der deutsche Dichter die Eidgenossen auch hin und wieder provoziert hat.

Kommentare

Daniel Thoma

15.07.2018|09:36 Uhr

Nettes Stilbild dieser Zeit. Fernkommunikation, Reisen und Güterverkehr gingen damals viel gemächlicher zu und her. Erinnert mich an die 1970er, als man aus Kostengründen extraleichtes Luftpostpapier verwendete und, wenn es schnell gehen musste, Telegramme pro Wort berechnet wurden. Nicht solange her.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

«Hypnotische Massenphänomene»

Peter Thiel gehört zu den ganz grossen Figuren des Silicon Valley. Jet...

Von Florian Schwab

«Bei Erdogan habe ich mich geirrt»

Der britische Historiker Norman Stone zählt zu den schillerndsten Figu...

Von Boris Kálnoky

Rückendeckung für Sommaruga

Obwohl sich in Eritrea kaum etwas geändert hat, kehrt das Bundesverwal...

Von Alex Baur