Ferien für Fürsorgebezüger

Die Stadt Zürich zahlt auch bei längeren Auslandaufenthalten Sozialhilfe. Dies sei nicht im Sinn des Gesetzes, kritisieren Juristen.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Gutgetarnter Seelen-Giftmüll

Das chilenische Kino arbeitet in «Los perros» die Pinochet-Verg...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Libyens verfemte Lebensretter

Die libysche Küstenwache wird heftig angefeindet. Dabei fischt sie Mig...

Von Nicholas Farrell
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

14.07.2018|08:26 Uhr

Genau dieses Treiben war in der BRD unter Kanzler Schröder en vogue. Arbeitslose verjubelten ALV Leistungen z. B. auf Mallorca und anderswo in der Welt. Diese Haltung und weitere Auswüchse führten zur Agenda 2010, die in sich in vielen Bereichen ein Fehltreffer war. Wenn solche Leute in der CH dann noch nicht mal Beiträge an die Sozialkasse bezahlten, wird das zu einer grotesken Abzockerei.Typisch links Zürich. Möchte nicht wissen, wieviele derartige Fälle es CH weit gibt. Das wird locker alles von unseren Steuern geschüttet!!

Hans Georg Lips

12.07.2018|10:57 Uhr

Das ist ganz einfach die neueste Perversität des "Sozial- und Flüchtlings UNWESENS.Die Schuldigen kennt man mit Namen. Wir haben eine Mehrheit von Freunden eines dekadenten Systems und sie werden immer wieder gewählt (CVP,SP;G;;GLP sind einfach nicht wählbar. Es sei denn diese Wähler liessen sich freiwillig Geld aus der Tasche ziehen. Und zu dieser Gruppe gehören die viel zu hoch bezahlten Papierschieber in den Verwaltungen des Sraats. Inkl. jene des gesamten Verbildungskarsumpels.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

«Hypnotische Massenphänomene»

Peter Thiel gehört zu den ganz grossen Figuren des Silicon Valley. Jet...

Von Florian Schwab

«Bei Erdogan habe ich mich geirrt»

Der britische Historiker Norman Stone zählt zu den schillerndsten Figu...

Von Boris Kálnoky

Rückendeckung für Sommaruga

Obwohl sich in Eritrea kaum etwas geändert hat, kehrt das Bundesverwal...

Von Alex Baur