Ferien für Fürsorgebezüger

Die Stadt Zürich zahlt auch bei längeren Auslandaufenthalten Sozialhilfe. Dies sei nicht im Sinn des Gesetzes, kritisieren Juristen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Kilchspergers letzter Stich

Kaum eine SRF-Show bewegt die Massen so sehr wie der «Donnschtig-Jass...

Von Rico Bandle und Lukas Mäder (Bild)
Jetzt anmelden & lesen

Viel Lärm um nichts

Die angebliche Einigung beim EU-Asylgipfel bestand aus lauter Luftnummern. ...

Von Thilo Sarrazin
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

14.07.2018|08:26 Uhr

Genau dieses Treiben war in der BRD unter Kanzler Schröder en vogue. Arbeitslose verjubelten ALV Leistungen z. B. auf Mallorca und anderswo in der Welt. Diese Haltung und weitere Auswüchse führten zur Agenda 2010, die in sich in vielen Bereichen ein Fehltreffer war. Wenn solche Leute in der CH dann noch nicht mal Beiträge an die Sozialkasse bezahlten, wird das zu einer grotesken Abzockerei.Typisch links Zürich. Möchte nicht wissen, wieviele derartige Fälle es CH weit gibt. Das wird locker alles von unseren Steuern geschüttet!!

Hans Georg Lips

12.07.2018|10:57 Uhr

Das ist ganz einfach die neueste Perversität des "Sozial- und Flüchtlings UNWESENS.Die Schuldigen kennt man mit Namen. Wir haben eine Mehrheit von Freunden eines dekadenten Systems und sie werden immer wieder gewählt (CVP,SP;G;;GLP sind einfach nicht wählbar. Es sei denn diese Wähler liessen sich freiwillig Geld aus der Tasche ziehen. Und zu dieser Gruppe gehören die viel zu hoch bezahlten Papierschieber in den Verwaltungen des Sraats. Inkl. jene des gesamten Verbildungskarsumpels.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.