Kinder für alle

Die Fortpflanzungsmedizin steht in der Schweiz nur heterosexuellen Paaren offen. Ist diese Ausrichtung an der natürlichen Familie noch zeitgemäss? Welche moralischen Streitfragen kommen auf uns zu?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Doppeladler-Doppelbürger

Die Diskussion um die Identifikation der Nati-Fussballer ist lächerlic...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

01.07.2018|20:39 Uhr

Der Sozialismus mit Genderismus und Gay-Paraden (Kultursozialismus) schwächen und zerstören letztendlich unsere Gesellschaft. Die Gefahr ist real, dass andere Lebensformen, sei es der Islam oder die Verbotsliste der Grünen, uns oktroyiert werden. Der letzte Abschnitt des Artikels bringt es auf den Punkt.

Tom Faller

29.06.2018|11:47 Uhr

Natürlich passt dieses Vorgehen in die heutige Zeit, wo Beliebigkeit und Werteverfall durch die vielen Möchtegernideale zwischen vegan, homo und grün, nachhaltiger Entwicklung und echtem Dazulernen vorgezogen werden. Dennoch, wer glaubt oder behauptet, es wäre egal ob Mama und Papa oder zweimal ein und das Gleiche, der sollte seines Bildungsstand in Entwicklungspsychologie und Evolutionswissenschaft dringend auffrischen.

Regula Neukomm

28.06.2018|08:29 Uhr

Es ist widerlich, wie wir Menschen immer neue Gründe finden, um immer mehr von uns zu machen: Seid fruchtbar und mehret Euch! Dieses Gekrabbel und Gewimmel wird uns bald einmal ersticken, obwohl wir unsere Reproduktion schon längst in nachhaltige Bahnen hätten lenken könnten. Ganz im Gegenteil: Nun schalten wir noch den Turbo ein, damit wirklich die und der Hinterste und Letzte auch noch Kinder haben kann. So werden Kinder zunehmend zu einem weiteren von der Allgemeinheit zu bezahlender Egotrip, ein Lifestyle-Produkt.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.