Internet-Zweiklassen-Gesellschaft

Die kurzsichtige Strategie von Swisscom-Chef Urs Schaeppi führt bei der Umrüstung auf das Glasfasernetz zu massiven Leistungsunterschieden.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Bundesrat dribbelt sich ins Abseits

Aussenminister Cassis provoziert die Serben, Sportminister Parmelin verteid...

Von Philipp Gut und Thomas Renggli
Jetzt anmelden & lesen

Liebeskrank in Pristina

Absenzen aus psychischen Gründen haben in den letzten Jahren auf dem S...

Von Alex Baur
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Regula Neukomm

29.06.2018|13:50 Uhr

Vielen Dank, Herr Künzler, für diesen ausgezeichneten Stand der Dinge in Sachen Glasfaser. Ich finde es auch erschreckend, wie sich unsere Politisierenden für jeden Unsinn stark und Kohle dafür locker machen, aber dort, wo es für die Schweiz entscheidend ist, schlafen. Und ich bin ganz ihrer Meinung: Es werden meist nicht die schlimmsten Schlampereien oder Vergehen verurteilt. Ich würde nur zu gerne wissen, was dem Schaeppi im Kopf herum ging, als er den Ausbau des Glasfasernetzes bodigte.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.