Linke Frauen, aufgepasst

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Musterschülerin auf Abwegen

Die Schweiz darf die schwarzen Listen des Uno-Sicherheitsrates nicht mehr o...

Von Katharina Fontana
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

12.06.2018|08:30 Uhr

Würde Blocher wie Florian Silbereisen oder wie gewisse US Schwuchteln aussehen, wäre er längst Schwarm vieler Schweizerinnen, auch der Feministinnen.So sind sie halt, die vielen Frauen. Nix mit kalter Analyse, vorwärts mit den Lauen.

Hans Georg Lips

12.06.2018|08:28 Uhr

Ringsum bricht der Sozialismus zusammen und verschwindet.Die Schweizer Sozen sind halt immer etwa 10 Jahre zu spät. Ein von Frankreich inspirierter Levrat müsste den franz. Zusammenbruch auch notiert haben. Vielleicht ist der deshalb so erfolgreich im Abzocken von uns Steuerzahlern. Kein Wunder bei der FDP und alle den Mitteparteien mit oder ohne grünes Mäntelchen. Mitte sein heisst verantwortungslos los sein, damit man alle Richtungen wählen kann. Opportunismus pur.Keine Kante zeigen.Wischiwaschi und ja keine Konfrontation. Die Weiber wählen da vor allem.Sie sind ja so harmoniebedürftig.

Jürg Brechbühl

11.06.2018|17:26 Uhr

Ich habe mich auch schon gefragt, wie Levrat auf die Idee kommt, die Schweiz dem Islam anpassen zu müssen. Vermutlich ist es wirklich nur das kurzfristige Kalkül mit mehr Wählerstimmen. Langfristig sind andere Strömungen: Die Verstrickung der Schweizer Linken mit der totalitären Sowjetunion und deren Satelliten ist historisch wissenschaftlich nicht aufgearbeitet. Der real existierende Sozialismus ist am Ende. Die Integration der Schweiz in die Umma ist ein Ausweg. Hier können die selben fanatisierten Sadisten aus der 68er-Generation dann ihre Machtfantasien ausleben.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.