Die Legende vom heiligen Adam

Adam Quadroni wurde von den Medien zum Helden und Opfer hochgeschrieben. Eine Spendenaktion für den Whistleblower in der Bündner Bauaffäre erzielte Rekordsummen. Dabei hat er das halbe Tal über den Tisch gezogen. Sogar seine Geschwister brachte er um ihr Erbe.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Im Eventbereich

Gegen Gauland in Frankfurt....

Von Henryk M. Broder
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

31.05.2018|10:10 Uhr

Hans Georg Lips. Dürfte wohl stimmen, aber Gemach, dererlei Zustände gibt es in Bayern bei den 'Amigos', in allen BRD Bundesländern + in allen EU Ländern. Herr Quadroni muss schauspielerisch + kumpelhaft aufgetreten sein. Dass allerdings so viele Menschen auf ihn herein gefallen sind, könnte sektenhafte oder politische Hintergründe haben. Warten wir mal ab, was die Ehefrau bzw. die Kinder dazu sagen....

Hans Georg Lips

31.05.2018|07:57 Uhr

Es gibt in der Schweiz viel mehr Kartelle als man meint. Man kann allerdings diskutieren was ein Kartell ist, denn es gibt Kartelle, die man nur mit genauester Beobachtung feststellen bzw. vermuten kann. Da kommt keine Behörde hin. Aber warum fangen wir nicht mit den Staatskartellen an, denn da gibt es einige.Immerhin hat der Staat heute überall seine Finger drin, wo man hinschaut. Preiskartelle und Monopole sind das A und O des uns ausplündernden Staats. Eines der grössten Kartelle ist die Landwirtschaft.Preisfixing ist normal beim Verkauf von landw. Flächen. Schon fast kriminell.

Jürg Brechbühl

30.05.2018|23:45 Uhr

Die Ladiner sind offensichtlich ein sehr tolerantes Vöklein. Sie liessen sich während fast zweier Jahrzehnte von einem der ihren einmal nach dem anderen bescheissen. Ich frage mich, ob die Leute dort eigentlich miteinander reden. Haben die davon gewusst, wenn der andere auch hereingefallen ist oder habe sie es voreinander verheimlicht? In dieser Gegend hat es so wenig Leute, da kennt eigentlich jeder jeden. Die Zeiten, wo die Buben des einen Dorfs diejenigen vom nächsten verprügelt haben, wenn die den eigenen Mädchen nachstellten, sind wohl auch vorbei.

Rainer Selk

30.05.2018|23:00 Uhr

Wenn man das liesst, dann ist der 'Pfeifenbläser' ein berechnender Charakter, der offensichtlich ein schwaches Rechtsempfinden, dafür einen Hang zu krimineller Eneregie hat? Diese Story muss irgendwo noch einen berechnenden politischen Dreh- + Angelpunkt haben. Das wird sich vermutlich noch herausstellen. Altrichter Nay blamiert sich nach diesem Artikel ganz offensichtlich bis auf die Knochen. Submissionshintertreiungen, versus WeKo, versus einem privaten Desaster des Herr Quadroni, also Schmierenkomödie in GR Seldyla versus BDP?! Und die Stimme der Ehefrau und Kinder?

Hans Baiker

30.05.2018|22:42 Uhr

Die Angelegenheit ist zu verworren, als dass man als Leser Partei ergreifen dürfte. Für Aussenstehende zählt nur, dass er das Kartell ans Licht gebracht hat; verständlich ist ebenso, dass man ihn dafür den Orden verweigert.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.