Wie uns die Schweiz inspirierte

Es ist ungerecht, die EU mit der Sowjetunion gleichzusetzen. Aber die Europäer sind heute fast so stark reguliert, manipuliert und indoktriniert, wie wir es in der späten kommunistischen Ära gewesen sind. Für uns Tschechen bleibt die freie Schweiz ein Vorbild.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Kommentare

Rolf Kielholz

26.05.2018|23:54 Uhr

Die Ausführungen des Herrn Klaus, dessen Kompetenz basierend auf langjähriger einschlägiger Erfahrung wohl kaum ernsthaft in Frage gestellt werden kann, müssten eigentlich allen Bundes-ParlamentarierInnen zur Pflichtlektüre verordnet werden. Offen bliebe nur, ob sie von allen nicht nur gelesen sondern auch verstanden würden....

Jürg Brechbühl

25.05.2018|10:30 Uhr

Der Autor beschreibt den fall out des sowjetischen Agitprop, der Indoktrinierung der westeuropäischen linken Elite und des erfolgreichen Marsches durch die Institutionen. Bis wir in Westeuropa diese Folgen überwunden haben, muss die Vergangenheit dieser linken Elite wissenschaftlich historisch aufgearbeitet werden. Solange sind wir Geiseln von deren Gesinnungsterror. Eine gewisse Hoffnung bieten die social media, weil dort der Meinungsaustausch nicht unterdrückt wird. Dem allem stehen vor allem Faulheit und Bequemlichkeit der hiesigen Bürger entgegen. Jürg Brechbühl, Eggiwil, Staatsfeind No. 1

Hans Baiker

24.05.2018|23:26 Uhr

Die Ziele der EU unterscheiden sich nicht grundlegend von denjenigen der Sowjetunion. Seit Lenin und Stalin haben sichdie Methoden verfeinert, sind psychologisch viel subtiler, worauf die EU baut. Dazu haben die Frankfurter Schule und die ungarische Schule massgeblich beigetragen. Wer sich dessen nicht bewusst ist,, wird im Kulturmarxismus resignieren.

Hans Georg Lips

24.05.2018|07:41 Uhr

Die EU war einmal als Bollwerk gegen die Sowjetunion gedacht. Das man damals richtig gewesen sein. Die SJ gibt es nun aber nicht mehr und mit dem Putin kann man fertig werden, wenn man seine Pflichten (Wehrhaftigkeit) nicht vernachlässigt.Das tut aber Europa.An Lächerlichkeit kann man die Armee der Bundesrepublik kaum überbieten. Rien ne va plus......

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.