Schweiz in der Klemme

Weil die Schweiz das Vermögen eines Irakers gemäss Uno-Anordnung blockiert hat, wurde sie vom Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt. Nun muss das Bundesgericht entscheiden, ob Uno-Recht vorgeht.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Wie uns die Schweiz inspirierte

Es ist ungerecht, die EU mit der Sowjetunion gleichzusetzen. Aber die Europ...

Von Václav Klaus und Ivan Canu (Illustration)
Jetzt anmelden & lesen

Zurück auf den Erfolgspfad

Trotz Automatisierung und Informatik entwickelt sich die Produktivität...

Von Kurt Schiltknecht und Doriano Strologo (Illustration)
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Regula Neukomm

26.05.2018|09:26 Uhr

Ah - wunderbar - die Schweiz hat eine neue Stufe der Unterwerfung erreicht: Es geht nun offenbar nicht mehr um die Frage, ob Schweizer oder ausländisches Recht gilt, sondern darum, welches ausländische Recht! Gilt das Recht der EU, der UNO, der USA, internationales Recht oder Menschenrechte oder .....?

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier