Fürchte dich nicht

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Rückkehr eines Totgesagten

Italiens früherer Ministerpräsident Silvio Berlusconi darf zur&uu...

Von Nicholas Farrell
Jetzt anmelden & lesen

Die Beauftragten

Sie hinken der Wirklichkeit hinterher....

Von Henryk M. Broder
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

18.05.2018|10:18 Uhr

@Sauvain. Die Kathol. wie die Reform. Kirche sind u. a. deshalb 'Konstanten', weil sie permanent durch Kirchensteuern zwangsgefüttert werden, ein Probelrelikt aus napoleonischen Zeiten. Beide Kirche mischen sich anmassend in die Politik ein, sind arrogant + träge geworden. Nun ist es so weit, dass sie sogar seit ca. 70 Jahren ihre Grundlagen verlassen und sich in einen linksschleimig totalitären 'humanistischen' Mix der Religionen via die EU + Ökumene einlassen. Die Austritte werden zum Massenexodus steigen.In der BRD wird man dann die Kirchen GEZ Gebühren erfinden....!

René Sauvain

17.05.2018|11:25 Uhr

Es wird wohl zu spät sein sich noch zu fürchten, wenn sich der Tiger schon in Ihrem Gartenaufhält....sehen Sie, die Kirche ist eine Konstante, darum wachsen bei ihr vermehrt dieungelösten Probleme!

Rainer Selk

17.05.2018|11:11 Uhr

Wer sich in Gefahr begibt, droht daran unter zu gehen. Die Arroganz, mit der Pfr.Ruch hier allgemein über die USA herzieht, ist 'sehr reformiert'! Christus hat sich in der Wüste, trotz Superangebot' nicht vor dem 'Herrn der Welt' verneigt. Er blieb furchtlos bis und mit Kreuz, Pfr. Ruch. Ber. die Furchtlosigkeit schreiben Sie völlig am Thema vorbei oder verneigen Sie sich vor linksreformiert tolerierten intellektuellen Querköpfen? Ähnliches hatten wir bei den Pharisäern, die ihre 'guten Taten' mit Kreide auf Tafeln öffentlich zur Schau stellten.....

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.