Die zweite «Mona Lisa»

In Schweizer Banksafes liegen mindestens drei echte oder angebliche Leonardo-Werke. Die Eigentümer gehen eine millionenschwere Wette ein.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Die Palästinenser wollen nur Staat spielen

Im Nahen Osten ist in Wahrheit keine Seite an einer Zweistaatenlösung ...

Von Henryk M. Broder
Jetzt anmelden & lesen

Käse-Mozart aus dem Toggenburg

Manche halten ihn für den einzigen Schweizer, der etwas von Käse ...

Von Wolfgang Koydl und Paolo Dutto (Bilder)
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Spycher

16.05.2018|21:15 Uhr

Wenn eine Fälschung, bezw. eine Kopie, selbst von Spezialisten nicht eindeutig als solche zu erkennen ist, ist sie eben dem Original ebenbürdig und hat einen ähnlichen Marktwert auch verdient. Mit solchen Argumenten versuchen sich ertappte Fälscher oft vor Gericht herauszureden. Eine neue Geige im Backofen in eine Stradivari verwandeln - fliegende Händler bringen es darin recht weit.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier