Die Palästinenser wollen nur Staat spielen

Im Nahen Osten ist in Wahrheit keine Seite an einer Zweistaatenlösung interessiert. Am Status quo ändert die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt nichts. Die Verlegung der US-amerikanischen Botschaft ist ohnehin seit 25 Jahren eine beschlossene Sache.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Die Beauftragten

Sie hinken der Wirklichkeit hinterher....

Von Henryk M. Broder
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

21.05.2018|08:53 Uhr

Gegenfragen: was 'spielt' uns Atommacht Israel seit 70 Jahren vor? Rechtlich unvertretbare Landwegnahme + Mauertrennung? Ahem. Die Kibuzze hätte braches Land fruchtbar gemacht, macht Landklau nicht besser + wenn man grenzenlose Gelder aus USA + der ewigschuldigen BRD im Rücken hat, spielt es keine Roile, ob die Kibize im Kibbuz hoch fliegen. Bezahlt wird in jedem Falle. Der Landklau geht weiter samt Rassismus in ungeahntem Ausmass, übertüncht mit 'Schalmaienberichten in Europa'. Klaut jemand Geld, pflanzt damit Geranien, bleibt Klau ein Klau, auch bei blauweissen Garanien.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.