Frühling der Gewalt

Der Globus-Krawall wird gerne als fideler Aufbruch der 68er Bewegung aus der bürgerlichen Erstarrung verklärt. Ein Polizist, ein Unternehmer und ein Bezirksanwalt, deren Wege sich damals zufällig kreuzten, ­erlebten eine Orgie der Gewalt, wie sie bis dahin in der Schweiz unvorstellbar gewesen war.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Mallorca im Mini

Zweieinhalb Tage Sonne und Wind: eine lange Fahrt im offenen Cooper ...

Von David Schnapp

Let’s have a party

Der Tages-Anzeiger ist 125-jährig. Nur ein Problem trübt das Jubi...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

17.05.2018|09:01 Uhr

Bruno Mair. Interessiert hier wohl kaum irgendjemanden, mit welchen 'Schnallen' sich B. Mair 'verschnallt' hatte oder hatte er gar eine Utzi damals im Gepäck? Lach.

Bruno Mair

16.05.2018|19:26 Uhr

@Spycher. Geben Sie es auf... er wird es nie schnallen!

Rainer Selk

16.05.2018|13:25 Uhr

@Spycher. Darf man annehmen, dass Sie sich damals mittels Smith+Wesson zu den 'Progressiven' zählten? Wo Sie 'eingelocht' wurden, interessiert niemanden. Die 'ewig-Gestrigen' + heute selbstverliebt sich als 'progressiv' titulierenden sind inzw. die regressiven + ideologisch ausgelaugt zerknitterten 3-Tage-Bärte der linken Flatterszene (Besetzer, Schwätzer, Plattitüdenlümmel), die sich selbst ins ethisch vornehme Schlafsackabseits stellen. Ich nenne die depressive Neid-Tropen-Aluhutköpfe, die hinterhältig Mord in Kauf nehmen für die eigene Weltanschauung, wenn Sie wissen, was ich meine.

Rainer Selk

15.05.2018|08:45 Uhr

M. Spycher. Ihre sexuellen Erfahrungen haben mit dem Thema wenig zu tun + warum Sie eine Waffe bei sich hatten, bleibt auch offen. Diese sog. 'progressive Jugend' des ANC ist z. Zt. in SA dabei, einen unglaublichen Massenmord zu begehen, ohne je einen Leistungsausweis erbracht zu haben. Alles Bothas oder wessen Schuld? Lächerlich + ist hier nicht Themenrelevant. Die auf den Kopf gestellten 68 er Extremchaoten mit SA in Verbindung zu sehen, ist Unsinn + kein Beitrag zur Sache. Mixen Sie gerne alles mögliche durcheinander + unterstützen Sie Ihre 'Schwarze' hoffentlich?

Markus Spycher

14.05.2018|09:35 Uhr

@R.Selk. Wohl im Gegensatz zu Ihnen habe ich in jungen Jahren in SA gearbeitet. Wurde eingelocht, weil ich mit einer Schwarzen geschlafen habe. Zum Glück haben sie meine im Schlafsack versteckte Smith&Wesson nicht entdeckt. Wissen Sie um die Verbindungen zwischen unserer Bundespolizei und dem Apartheid-Regime in SA in den 60iger Jahren unter Botha? Ohne Grund hat die damalige progressive Jugend nicht demonstriert. Und falls Sie mal eine Reise irgendwo in Afrika planen: Tragen Sie um Gotteswillen ja nie einen Tropenhut, wenn Sie wissen, was ich meine.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30