Und wer sichert die Qualität bei den Hütern der Menschenrechte?

Der Europarat ringt mit Korruption in den eigenen Reihen. Kronjuwel des Europarats ist der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Undurchsichtige Stellenbesetzungen und mangelhafte Qualifikationen einzelner Richter machen der Behörde zu schaffen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Mit Kanonen auf Spatzen

Bei den Bauabsprachen in Graubünden fährt die Wettbewerbskommissi...

Von Philipp Gut
Jetzt anmelden & lesen

Seine Jeans sind nationales Kulturgut

Wenn eine Schweizer Band den Sound der 68er eingefangen hat, dann Les Saute...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

05.05.2018|09:01 Uhr

Hi, hi und wer kontrolliert die Kontrolleure, welche die Qualifikation dieser Leute festlegt? Alles so stringent und nachhaltig, dass man bereits über die steigende Wut wieder zum Lachen kommt. Ist man erst soweit, lehnt man diese ganz 'getürkte' und teuere Sache ab. Genau an diesen Punkten und Machenschaften geht die EU kaputt und das in rascher Form. Qualifizierte Leute, wie Öttinger, genannt 'Kommissare, sind dabei, 'das zu schaffen'. Nur merken die das bereits gar nicht mehr, abgehoben wie sie sind. Denen müsste die Personaldecke + der Lohn um 20% + Spesen um 50% gekürzt werden.

Fessler

04.05.2018|11:39 Uhr

Mit einem Satz: Eine korrupte Saubande. Es ist skandalöse wohin wir unser Steuergeld schicken.

John Doe

04.05.2018|08:10 Uhr

Wir wollen uns einer korrupten, kaputten und selbstmörderischen EU und deren Organen unterwerfen? Gute Idee...

Rainer Selk

03.05.2018|22:58 Uhr

Schmieren und Salben allenthalben. Man muss kein Prophet sein, um zu ahnen, was bei einem Gerichtsfall der Schweiz vs. EU nach Abschluss einen Bilateralenmarktzugangsfreundschaftsintegralabkommen heraus kommen. Die Plünderung der Schweiz, samt Entzug der Volksrechte der direkt. Demokratie per 'Schiebtomaniegerichtsurteilen'. Und wenn das erstmal legaisiert ist, dann viel Freude!Nein danke.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.