«Es ist uns noch nie so gut gegangen»

Microsoft-Gründer Bill Gates ist einer der erfolgreichsten Unternehmer unserer Zeit. Beim Treffen mit Weltwoche-Kolumnistin Amy Holmes spricht er über seinen Kampf gegen die Armut, künstliche Intelligenz und über Privatsphäre in Zeiten von Facebook.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Seine Jeans sind nationales Kulturgut

Wenn eine Schweizer Band den Sound der 68er eingefangen hat, dann Les Saute...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Zuchtvieh für den Bibelwahn

Die erste Staffel von «The Handmaid’s Tale», nach Margare...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

John Doe

04.05.2018|08:08 Uhr

Es ist uns nie so gut gegangen? In welcher Paralelwelt lebt der gute Mr. Gates? Ungerechtigkeit, Terror, Selbstaufgabe. Uns ist es seit WW2 nie so schlecht gegangen und wir sind im freien Fall!

Ulrik Wilhelm

03.05.2018|22:00 Uhr

Ich habe auch die 60er und 70er Jahren erlebt (damals in Schweden), Frau/Mann hat schon damals lange gelebt und die Kindesterblichkeit war sehr niedrig.Zudem war Schweden zu dieser Zeit ein sehr friedliches und wirklich gut funktionierendes Land.Heute sind die Zustände schlimm (recherchieren Sie am besten selbst, es hat ja z.B. auch ein paar ehrlichen Artikeln in der WW über Schweden gegeben).Was Bill Gates behauptet stimmt definitv nicht für Schweden und den meisten anderen westlichen Ländern.Rosling hat dagegen einiges an Mut zur Ehrlichkeit gezeigt.

Hans Georg Lips

03.05.2018|08:40 Uhr

Für mich ist GATES EINER DER GRÖSSTEN BETRÜGER. Unfertige Produkte zu vollem Preis verkaufen, jahrzehntelang............... und dann einfach aussteigen. Und das Problem den usern überlassen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.