Schneider-Ammanns Wallfahrt zur EU

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Alte Seilschaften

Die Republik ist angetreten, den Qualitätsjournalismus neu zu erfinden...

Von Alex Baur
Jetzt anmelden & lesen

Alpiner «Bahnsinn»

Viele Bergbahnen und Ferienorte überleben nur noch dank reicher Mä...

Von Hubert Mooser
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

01.05.2018|13:58 Uhr

Der Anteil der EU am kaufkraftbereinigten globalen BIP liegt OHNE GB bei nur noch 13.26%. Weshalb kniet der Typ vor den EU Schergen, wenn die EU weltweit bald eine quantité négligable ist? 86.74% sind zu umwerben nicht der rote Saustall Brüssel. Und gemäss HS STUDIE schadet sie uns pro Jahr um §17 Milliarden. Die Schweiz lässt sich ausplündern. Von Lumpenasylanten, Betrügern, Lügnern, den eingereisten Unterschichten aus der EU - und vom eigenen Bundesrat.

Rainer Selk

28.04.2018|09:22 Uhr

René Sauvain. Für mich macht es wenig Sinn, wenn BR LH und BR SA erst 2019 gehen. Die sind angezählt und sollten im Herbst entschwinden. Nach Ankündigung der Abgänge werden die 2 nur noch Dossiers 'schieben', aber kaum etwas anstossen. Nur: was kommt nach den beiden aus deren Parteien?

René Sauvain

27.04.2018|17:36 Uhr

Im Bundesrat ist alles möglich, Hr. Baiker !

René Sauvain

27.04.2018|17:36 Uhr

Im Bundesrat ist alles möglich, Hr. Baiker !

Hans Baiker

26.04.2018|21:54 Uhr

Kann es möglich sein, dass kein Bundesrat die Billateralen genaukennt bzw. noch nie genau gekannt hat??

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.