Der wahre Rassismus an den Schulen

Es ist kein Geheimnis, dass sich Schwarzafrikaner einiges anhören ­müssen. Nicht unbedingt von ihren Schweizer Klassenkameradinnen und -kameraden, sondern oft von ­arabischstämmigen Migranten.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Hans Georg Lips

02.05.2018|12:29 Uhr

DER DEUTSCHE VORSITZENDE FÜR BILDUNG UND ERZIEHUNG: An fast jeder zweiten Schule Mobbing und GEWALT GEGEN LEHRER. Bei uns mit dreimal so vielen Ausländern sind es wohl 100%! Wer wagt es darüber zu berichten.

Hans Georg Lips

02.05.2018|12:15 Uhr

Nachdem unsere Schule in vereinten Kräften von Sommaruga und Schulleitern kaputt gemacht wurde, interessieren mich nur 2 Quoten: 1. Wieviele Asylanten sind ausgereist/ausgeschafft und 2. Wieviele sind immer noch da? Zum Ausschaffen........

Norbert Arnold-Baumann

30.04.2018|18:48 Uhr

Lächerlich die Aussage von einigen Heulsusen wir hätten ein Rassismusproblem. Es geht natürlich nicht dass eine Bevölkerungsgruppe die Schweiz mit sogenannten Flüchtlingen überflutet, ihnen das dreifache gratis und franko in den Arsch schiebt, welches es zum Überleben braucht. Nebenbei rüstet man sie noch mit den besten Smartphone aus, mit denen sie dann täglich durch die Strassen und Gassen stolzieren, während dem andere ihrer Arbeit nachgehen um ihre Familie über die Runden zu bringen. Da ist es nur normal wenn es solche gibt welche sich gegen diese Machenschaften zur Wehr setzen.

Hans Georg Lips

30.04.2018|08:45 Uhr

@Wäckerlin:Ihr Text ist einsame Spitze.

Hans Georg Lips

30.04.2018|08:44 Uhr

Für eine wahre Integration braucht es nicht ein paar Kürslein von linken Nichtstuern. Es braucht nach meiner Erfahrung, ich habe das fast vier Generationen landgin meiner Umgebung beobachtet, viel viel mehr bevor einer mit dem leicht ergatterten roten Pass Schweizer wird. Und WIR müssen unsere Leitkultur nicht erklären. Wir müssen nur die Ausfälle in den Knästen zur Kenntnis nehmen.Quantitativ und qualitativ.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.