Stirbt der Humor?

Lachtherapeuten versuchen den Leuten die Heiterkeit wieder beizubringen, SRF bewirbt mit einer Werbekampagne seinen «Comedy-Frühling». Es sind verzweifelte Versuche, etwas zu retten, was in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr hat.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Sie liefern sich freiwillig aus»

Die sozialen Medien werden für die Werbetreibenden immer wichtiger. Be...

Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

14.04.2018|20:05 Uhr

Humor ist heute oft nur noch, als Satire deklariert, das Rechtauf Beleidigung, das sich wiederum auf die Meinungsfreiheitberuft. Charlie Hebdo ist ein typisch linkes Kulturgut. Ich findeden Humor in der Oeffentlichkeit schon lange nicht mehr alslustig, vielmehr als ein weiters Mittel zur idelogischen Umerziehung.

Yvonne Flückiger

13.04.2018|21:46 Uhr

Stimmt! Der Humor ist überall abhanden gekommen, dafür sind die Empfindlichkeiten und das Beleidigt-sein ins Unermessliche gewuchert. Auch dank der political correctness, die von den USA herüber geschwappt ist. Worte sind seither wichtiger als Taten.....und alles wird auf Rassismus, Sexismus und Islamophobie oder andere Phobien zurückgeführt. Man getraut sich fast nicht mehr zu sprechen. Und Lachen schon gar nicht. Es könnte ja Jemand betupft sein. Die englische Art über sich selbst zu lachen ist einem ebenfalls vergangen, da man nur ungläubige Blicke erntet. Alles ist peinlich geworden.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.