Bedingungslos

Economiesuisse denkt als Dachverband der Wirtschaft an eine ähnlich grosszügige Vergabe der EU-Kohäsionsmilliarde wie der Bundesrat. Aber was heisst eigentlich Wirtschaft?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Facebook-User klagen zurück

Erstmals hat ein zensierter Kommentator bei einem deutschen Gericht die wil...

Von Joachim Nikolaus Steinhöfel
Jetzt anmelden & lesen

Ein Fall für Inspector Barnaby

Hat der Anschlag auf Sergei Skripal eher kriminelle als politische Hintergr...

Von Wolfgang Koydl
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

René Kaufmann

16.04.2018|20:19 Uhr

heinz karrer ist einer der schlimmeren zeitgenossen. er ist lohnempfänger, somit “no skin in the game” und erdreistet sich, über des büezers steuergelder zu verfügen. nur als sportler sollte er die ehre und balls haben, die ihn fürstlich zahlenden strippenzieher aus dem linken FDP lager, getreu dem teutonischen spruch, “ross und reiter beim namen zu nennen”, zu deklarieren. aber dazu fehlen sie ihm, die balls, schade.

Rainer Selk

14.04.2018|10:37 Uhr

Soll doch Herr Kauer die CHf mia. 1.3 aus der Verbandsportokasse blechen und sich damit 'einkaufen' bzw. in EU Ländern 'listen' lassen. Wie hoch dann die Lieverpreise für die Abarbeitung des Kredits sein werden, soll Kauer selbst auskauen, nicht der CH Steuerzahler, der für ECS der finanzielle Steigbügelhalter für Geschäftli sein soll? ECS wird sich kaum zur Kassen bitten lassen für die Folgen der PFZ aus EU Ländern.Wir die sich zeigende 'Verdichtung' in der CH zu gross, werden die Mitglieder der ECS sich andere Standorte suchen, um sich vom Folgekostensalat zu drücken.

Rainer Selk

13.04.2018|21:43 Uhr

Die ECS wird die Folgekosten der eigenen Haltung kaum bezahlen. Es ist völlig absurd, was die sich einbilden. Der Steuerzahler als Milchkuh der ECS, verkachelter Karrer?

Hans Baiker

12.04.2018|23:59 Uhr

Wer die Psyche eines Kollaborateurs studiert, wird am ehesten die Economiesuisse richtig einschätzen können. Man kann sich das jedoch einfacher machen, indem man eine linke Zeitung konsultiert und das sind in der CH so gut wie alle.

Rolf Kielholz

12.04.2018|14:21 Uhr

Danke Herr Gygi: es erstaunt mich jede Woche weniger, dass Sie, ein eigentlicher Star-Wirtschaftsjournalist, die NZZ, die leider immer mehr zum europhilen Blatt abzudriften scheint, verlassen haben.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.