«Sie wissen gar nicht, was ein Hausarzt ist»

Warum steigen die Krankenkassenprämien jedes Jahr? Wie können wir die Kosten in den Griff kriegen? Antworten von Josef E. Brandenberg, Orthopäde und Präsident des Chirurgen-Dachverbands.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Grösser als Frankreich

Steve Bannon rettet für die angeschlagene Marine Le Pen den Parteikong...

Von Jürg Altwegg
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Jürg Brechbühl

18.03.2018|11:29 Uhr

Es gibt schlicht keinen Grund, warum der Kanton 55% des Spitalaufenthaltes bezahlen soll. Das würde das ganze System von selber ins Lot bringen, wenn die Krankenkassen die gesamten Kosten übernehmen müssen. Wer ohne Not auf den Notfall geht, soll die Vollkosten zahlen und nicht nur eine Beteiligung. Man könnte das einfach abstellen: Wer auf den Notfall kommt, muss eine Tausendernote auf den Tisch legen, sonst wird er nicht behandelt.

Hans Georg Lips

15.03.2018|07:55 Uhr

Unsere beamteten Integrationsdummköpfe sind nicht in der Lage JEDEM Invasor bei Eintritt in die Schweiz ein paar Verhaltensmassregeln beizubringen.Dazu gehört die Instruktion sich um einen Hausarzt zu bemühen. So wird dieser Job vielleicht wieder etwas interessanter.Teure Uebersetzer um all die daher gelaufenen Asylanten über die perversen Schönheiten des Sozialstaats zu instruieren, das haben die Glünggis.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier