Verlorenes Terrain

Die Schweizer Städte haben sich zu links-grünen Reservaten mit politischer Monokultur entwickelt. Daran wird sich so schnell nichts ändern. Denn es lebt sich wunderbar darin.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Falscher Mann am falschen Ort

Alain Berset ist 2017 mit seiner Reform der Altersvorsorge gescheitert. Sei...

Von René Zeller
Jetzt anmelden & lesen

Stimme der Leidenschaft

Die Weltwoche durfte in ­Süditalien den neuen ­Portofino fahre...

Von Gabriel Lotti
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Alex Schneider

08.03.2018|09:12 Uhr

Wieso regiert in den Städten vorwiegend die Linke? Weil die in den Städten Stimmberechtigten via Umverteilung öffentlicher Mittel von Leuten und Unternehmungen finanziert werden, die entweder in der Stadt gar nicht mitbestimmen können (Unternehmungen, Kantonsbevölkerung) oder in einer extremen Minderheitsposition sind (Reiche).

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.