Geld zurück!

Negativzins-Milliarden gehören den Sparern.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

125 Jahre politisch unkorrekt

Tamedia ist 125 Jahre alt. Der Verlag war seiner Zeit immer voraus – ...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Regula Neukomm

12.03.2018|08:01 Uhr

Ab in die Planwirtschaft; da brauchen wir gar dann keine Zinsen mehr. Die Jusos können sich auflösen, weil die Abschaffung der Marktwirtschaft bereits von der SNB, dem BR und dem Parlament voran getrieben wird.

Rainer Selk

11.03.2018|09:55 Uhr

Solange sie SNB solches Geld 'hortet', der Bund mit Köhäsionszahlungen in Richtung EU um sich wirft, Olympiamilliardendeckungen im Raum stehen und jährlich CHF 2.74 Milliarden an Entwicklungshife verpulvert werden usw., ist für mich die AHV locker finanziert und BR Bersets Spinnereien der MwSt.-Erhöhung für den Rundordner. Sommaruga und er sollten das Feld räumen. Sie verursachen hinterhältig Unsicherheit und wahnsinninge Kosten.

Markus Dancer

11.03.2018|07:06 Uhr

Die NB ist heute zur Selbstbedienungskasse für die Kantone u. den Bund verkommen! Der Bürger wird bestohlen, ja geplündert, beschissen und angelogen! Auch da, greifen die Gesetze nicht mehr u. die Politiker werden die letzten sein die daran etwas ändern würden!

08.03.2018|11:37 Uhr

Falls Negativzinsen als illegal erhobene Steuern angesehen werden, müssten dann in dieser Logig nicht auch - sozusagen symmetrisch - Positivzinsen als illegal erhaltene Subvention für Sparer und Rentner betrachtet werden? Auf diese Idee käme wohl keiner!!!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Frieden durch Stärke

Nach dem geglückten Gipfel in Singapur drückt sich die Welt um lo...

Von Urs Gehriger

Indiskrete Einblicke

Ein Referendum will den Einsatz von Sozialdetektiven verhindern. Schon heut...

Von Alex Baur (Text) und Ennio Leanza (Bilder)

Stolz aufs Wallisertiitsch

Der Walliser Dialekt floriert. Gerade bei den Jungen, die ihn pflegen und l...

Von Luzius Theler