Falscher Mann am falschen Ort

Alain Berset ist 2017 mit seiner Reform der Altersvorsorge gescheitert. Sein zweiter Versuch wird zerzaust. Niemand im Bundesrat stoppt ihn. Eine personelle Rochade würde der Sache dienen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Mein offizieller Titel hätte geheissen: ‹Edutainer›»

Bodo Kirchhoff gehört seit vielen Jahren zu den wichtigsten Autoren im...

Von Pia Reinacher
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Dancer

11.03.2018|07:31 Uhr

Rochade??? NEIN! Schickt ihn in die Wüste!

Rainer Selk

09.03.2018|16:40 Uhr

René, besten Dank, ich sehe es ebenso. BR Berset ist und bleibt ein Sozi und für die gilt: Steuern und Kosten rauf und das geht nicht mehr auf. Solange der Bund solche Überschüsse macht, was ja positiv ist, Kohäsionsmilliarden à fonds perdu für die EU übrig hat, CHF 2.74 Millarden für Entwicklungshilfe p. A. übrig hat (deren Bezüger inzw. im Land sind!), die Post ca. CHF 100 Mio. durch Machenschaften verpulvert usw., kann mich Herr Berset mal irgendwo... Die SP samt BR Berset müssen von ihren Pfründen Abschied nehmen. Renter auszusaugen ist assozial, unanständig und rücksichtslos.

René Sauvain

07.03.2018|20:40 Uhr

Was nützen diese ewigen Wechsel wenn einer versagt? Wenn einer/eine in den ihnenzugewiesenen Ressorts versagt muss er gehen und zwar subito! Was nützt ein anderesDepartement wenn er dort wieder versagt und Chaos anrichtet? Nichts neues, denn solange der in der entsprechenden Partei an der Reihe ist, oder hochgespült wird ob fähig oder nicht fähig, wird es fröhlich so weitergehen! In der Industrie und Handel völligundenkbar. Dort muss das Geld erarbeitet werden, in der Politik und Beamtenklüngelzahlt der Steuerzahler Mammutlöhne und Mammutpensionen!! Wie lange noch?

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.