Mullahs im Sumpf

Unvermutet ist es im Iran zu Strassenprotesten gekommen, die an die grossen Unruhen von 2009 erinnern. Sie sind aber zurzeit keine echte Herausforderung für das Regime.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Nur der strengerzogene Hund ist der freie Hund»

Ildikó von Kürthy, Lieblingsautorin vieler Frauen, hat sich ein...

Von Claudia Schumacher
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marc Dancer

06.01.2018|13:30 Uhr

Es wird immer wieder vergessen, dass der Iran ebenalls weltweiten Islamischen Terror verbreitet u. unterstützt! Der Westen wird über kurz od. lang entscheiden müssen ob ISLAM in deren gesellschaftlicher Mitte (als destruktives Element) überhaupt noch tragbar ist! Auf der islamischen Seite werden christlich od. andersgläubige Gesellschaften buchstäblich ausgelöscht! Wir müssen uns dies ebenfalls überlegen! ISLAM wird NIEMALS mit einer transparenten freiheitlichen Geschellschaftsordnung vereinbar sein! Jeder der so etwas behauptet ist simpel u. einfach ein Wirrkopf od. schlimmer ein Verräter!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek