Mullahs im Sumpf

Unvermutet ist es im Iran zu Strassenprotesten gekommen, die an die grossen Unruhen von 2009 erinnern. Sie sind aber zurzeit keine echte Herausforderung für das Regime.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Das letzte Wort

Bundesrat und Medien kritisieren heftig die Selbstbestimmungsinitiative der...

Von Marcel Niggli
Jetzt anmelden & lesen

Altwaren-Ekstase

«The Greatest Showman» ist ein furioses Musical über den &...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marc Dancer

06.01.2018|13:30 Uhr

Es wird immer wieder vergessen, dass der Iran ebenalls weltweiten Islamischen Terror verbreitet u. unterstützt! Der Westen wird über kurz od. lang entscheiden müssen ob ISLAM in deren gesellschaftlicher Mitte (als destruktives Element) überhaupt noch tragbar ist! Auf der islamischen Seite werden christlich od. andersgläubige Gesellschaften buchstäblich ausgelöscht! Wir müssen uns dies ebenfalls überlegen! ISLAM wird NIEMALS mit einer transparenten freiheitlichen Geschellschaftsordnung vereinbar sein! Jeder der so etwas behauptet ist simpel u. einfach ein Wirrkopf od. schlimmer ein Verräter!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.