Macht es selber

Die Wirtschaft wird stärker. Aber erste Alarmlämpchen leuchten auf. Der Glaube an staatliche Steuerung ist auf dem Vormarsch.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Notorische Reflexe

Die Schweiz kritisiert Trumps Entscheid, ­Jerusalem als Hauptstadt Isra...

Von Pierre Heumann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marc Dancer

04.01.2018|10:03 Uhr

Wirtschaft im Wildwuchs ist nie gut - sie braucht nationale wie internationale Leitplanken! Ich sehe trotz den "hungrigen" Chinesen immer noch gute Chancen für den Westen. Der Grund dafür ist die Mentalität der Asiaten. Ja sie sind schnell, aber sie sind auch wild u. wenig zuverlässig, rücksichtslos u. gerne bereit zu "zocken"! Das Selbstverständnis eines Asiaten ist grundlegend different von einem Europäer. Zudem wird auch Asien mit hohen (Umwelt-) Kosten, Pleiten, notwendige Reglierungen usw. konfrontiert. Ob das Konzept der neuen globalen multipolaren Ordnung aufgehen wird?

René Gaston Sauvain

03.01.2018|22:45 Uhr

Den letzten Satz Ihres Beitrages kann ich nur unterstreichen, aber das Alarmlämpchen Chinasollten Sie Hr. Gygi nicht unterschätzen. War lange Jahre im Export weltweit unterwegs und ichbestätige Ihnen gern, dass China mehr als Sie vermuten mit mischt! Durch kopieren und Werkspionage, von eigenen geschulten Mitarbeitern und fremden Manager mussten und müssen sie auch heute das "Rad"nicht neu erfinden. Der Chinese ist noch "hungrig" was man vom Europäer nicht mehr behaupten kann!...und noch etwas, despektierlich die Qualität zu belächeln ist spätestens in 5 Jahren vorbei!Auf was wartet Ihr?

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30