«Kolonialismus war eine gute Sache»

Der Westen müsse seinen Schuldkomplex überwinden und seine Kolonialgeschichte positiv sehen, ­fordert der kanadische Politologe Bruce Gilley. Viele Afrikaner wünschten sich sogar eine ­Rekolonialisierung ihrer Länder. Sie wäre im Interesse aller Beteiligten.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

George Lips

09.01.2018|09:07 Uhr

Die hässlichen Bilder über abgemagerte Negerlein, die Horrorberichte über Boko Haram und aus den afrik. "killing fields", die Propaganda der Hilfsindustrie, das systematische Verschweigen der afrik. Korruption (black empowerment, haha) haben nur einen einzigen Zweck, nämlich die Sicherstellung des enormen Milliardengeldflusses aus den Staaten mit den idiotischsten Regierungen wie der Schweiz. Schliesst alle Hilfsorganisationen und NGO. Nur das rote Kreuz sollte weiter bestehen. Kein Geld mehr für afrik. Korruption und Negerpaläste.

Wolfgang Bauer

07.01.2018|16:28 Uhr

Recht hat er, der Mr. Gilley.Nur, wer heute die Wahrheit ausspricht oder eine andere Meinung vertritt, erhält vom linksfaschistischen globalen Wächterrat und seinem internationalen roten Mob weltweit Morddrohungen. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen...steht schon so in der Bibel. Wer Augen hat, der sehe.

George Lips

07.01.2018|09:18 Uhr

Der Zyniker in mir sagt: Mit Wissen können diese Leute nichts anfangen, mit Vielweiberei schon. Mit deren Resultaten überschwemmen sie uns, unterstützt von Sommaruga und Co.

George Lips

07.01.2018|09:17 Uhr

Allein die Tatsache, dass grosse Infratruktureinrichtungen in vielen Ländern, trotz schlechtem Unterhalt, immer noch funktionieren, lässt die Taten der nun "erwachsenen" Nationen als sehr gering erscheinen. Ich bin auch erstaunt, dass das gesamte Weltwissen, sei es aus unseren Hochschulen, aus Brockhaus, Internet oder der von uns gestohlenen Patente absolut keine Wirkung zeigen, vornehmlich in Muslimstaaten, die halt erst Mohammed konsultieren müssen bevor sie ein modernes WC bauen dürfen. Einfach lächerlich das Ganze, wäre es nicht so Existenz bedrohend für uns.

Marc Dancer

06.01.2018|13:39 Uhr

Da stellt sich die Kardinalfrage wieder von selber: Was tun mit den Massen von Leuten die nicht WOLLEN sondern auf Gewalt, Völkerwanderung u. Verdrängung setzen! Ich wünsche mir für die nächsten Jahre in der Europäischen Politik u. Wirtschaft ein klares Verdikt zu Gunsten unserer Gesellschaftsordungen (mögen sie auch noch so kontrovers sein) - mit einer klaren Haltung gegenüber dem marrodiserienden ISLAM, der aus Europa wieder verschwinden muss, wie damals die PEST! Jeder europäische Staat toleriert ISLAM GEGEN deren eigenen Verfassungen! ISLAM ist mit keiner westlichen Verfassung kompatibel!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.