Ohne Scheuklappen und Tabus

Wir haben alles unternommen, um die Firmensteuerreform an der Urne durchzubringen. Leider ohne Erfolg. Was ist zu tun?Die Unternehmen in der Schweiz ­brauchen dringend Rechts- und Planungssicherheit. Die Politik muss so schnell wie möglich ­eine neue Vorlage erarbeiten.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Henry F.

27.02.2017|00:57 Uhr

Von "Dialog" habe ich noch nie etwas mitbekommen (siehe MEI). An einem wahren Dialog kann die economiesuisse in der derzeitigen Situation gar kein Interesse haben, denn ohne Richtungswechsel um 180° wäre dieser Dialog destruktiv. Da helfen auch keine medienwirksamen Scheindialoge mit 5 ausgesuchten kamerageilen Stimmbürgern."Eine Wirtschaft ist angewiesen auf gesellschaftliche Akzeptanz"+++++ Nein, solange "die Wirtschaft" nur ein isoliertes Eigenleben als abstrakter politischer Teilnehmer pflegt, ist die Übung sinnlos. Die Wirtschaft sind WIR, nicht die Arbeitgeberverbände und Konzerne.

Hans Baiker

24.02.2017|13:46 Uhr

Mit der USRII wurde ein Missstand beseitigt, woran die Linkeweiterhin leiden wird. Das Bundesgericht, mit seinem linken Gefälligkeitsurteil, ist in dieser Sache weder formell nochmateriell zuständig. Die Entwicklung gab Merz ohnehin recht.Die Economiesuisse hat sich wie die Kirchen zu einer linkenFiliale entwickelt. Die Karrers helfen den Karren noch weiterin den Dreck zu fahren. Wieso die Aufregung. Die U-Steuern werden wegen dem internat. schädlichen Steuerwettbewerb in den nächsten Jahren ohnehin generell sinken. Das ist die Rechtssicherheit,die Karrer beschwört.

Ulrich Gruetter

23.02.2017|23:03 Uhr

Wenn man die Bürger laufend über den Tisch zieht wie in der UStR II oder verarscht wie in der Nichtumsetzung MEI oder sich in Gesellschaftspolitk einmischt, wie der Durchsetzungsinitiative, ist man nicht mehr glaubwürdig. Und das Gesicht die Unglaubwürdigkeit ist Heinz Karrer. Es reicht aber nicht, nur die Verpackung zu wechseln, auch der Inhalt muss sich ändern.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek