Echo aus Schweden

Die Medien überbieten sich mit schrillen Kommentarenzu Donald Trump. Jenseits von Jubel und Verdammung dokumentiert die Weltwoche an dieser Stelle, was der neue US-Präsident tatsächlich getan oder gesagt hat.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Das Erbe von «Easy Money»

Brauchen wir wirklich eine höhere Inflation? Nein, aber wir werden sie ver...

Von Ernst Baltensperger
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marianne Levron

24.02.2017|08:59 Uhr

Er geifert und tobt nicht, aber er twittert, was das Zeug hält. Ein Staatschef sollte nicht auf derart pubertäre Art herumtwittern; das zeugt von totaler Unreife. Er sollte es bei regelmässigen Pressekonferenzen bewenden lassen und bei diesen Gelegenheiten die neugierigen, manchmal wohl etwas vorwitzigen Fragen gelassen, mit höflicher Distanz und Sachkenntnis beantworten. Ein bisschen Humor könnte auch nichts schaden, aber den hat er wohl nicht. Dieser Mann ist eine Fehlbesetzung. Vizepräsident Pence versucht, die Sache etwas auszubügeln, aber man glaubt ihm nicht recht; er ist nicht der Chef.

Bernhard Zueger

22.02.2017|20:10 Uhr

Vor Monaten habe ich im britischen Fernsehen (ob BBC oder ITV weiss ich nicht mehr) einen Doku-Film über die schrecklichen Zustände in Schweden gesehen (war es Stockholm oder Malmö?. Der Polizeichef und die schwedischen Polizisten beschrieben die unglaublichen Zustände mit muslimischen Einwanderern, welche sich nicht an schwedische Gesetze halten und wo die Polizei machtlos ist und sich nicht mehr hingetraut.Vor 8-10 Tagen ein 2-seitiger Bericht im Corriere del Ticino von besetzten Quartieren in Mailand mit gleichen, schrecklichen Zuständen, wie sie auch in Moolenbeek und Schweden herrschen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek