Und Trump hat doch recht

Die Amerikaner anerkennen Jerusalem als Israels Hauptstadt. Präsident Trump macht einen grossen Fehler seines Vorgängers Barack Obama ungeschehen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

George Lips

01.01.2018|07:57 Uhr

Unglaublich wie Obama sein Profil schärft mit Meetings mit allerlei Servelatpromis aus Aristokratie uns Sport.Dabei muss Trump jetzt alle Fehler von Obama, dem Leisetreter korrigieren. Ich höre auch, dass über Clinton noch einiges hervor kommt, durch Müller, eben jenen, der Trump kontrollieren sollte. Geht der Schuss hinten hinaus?

Brigitte Miller

27.12.2017|20:28 Uhr

Volle Zustimmung zu Herr Dershowitz.Unverständlich, wie UN und viele Länder reagierten, auch die Schweiz, völlig unverständlich.

Christian Künzi

24.12.2017|16:05 Uhr

Die Resolutionen der UNO machen diese Organisation unglaubwürdig. Alles gegen Israel - jedoch keine Silbe zu Tibet, West Sahara und all die anderen "annektierten" Gebiete ihrer Mitglieder. Davon treten vor allem die muslimisch dominierten die Menschenrechte mit Füssen - auch darüber wird hinweg gesehen. Es würde der Schweiz sehr wohl anstehen, endlich, nach dem Himmel traurigen Verhalten beim Terroranschlag von Würenlos, ein Zeichen mit der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels ein Zeichen der Wahrheit zu setzen.

Marc Dancer

23.12.2017|03:24 Uhr

Eine dieser Wahrheiten die nicht gerne gehört werden! Offensichtlich haben weltweit fast alle Universitäten die Geschichte (=Wahrheit) lehren, versagt, nicht nur bezüglich Israel! Ich bin zutiefst beunruhigt zu sehen wie Politiker-Dummköpfe mit miserablen geschichtlichen Kenntnissen sehr nachhaltige und gefährliche Entscheidungen treffen, meist nur zum Nutzen einiger weniger!

Romano Zweiacher

22.12.2017|21:09 Uhr

Hochinteressant, leider werden solche Statements von unseren Mainstreammedien nicht veröffentlicht. Die Einseitigkeit unserer Medieneinfalt wird immer bedenklicher. No Billig immer notwendiger.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.