Süsser nächtlicher Glockenklang

Es gibt keinen sachlichen Grund, warum Kirchenglocken nachts läuten sollen. Doch beim Glockenschlag geht es darum, dass nicht immer nur die eigenen Ansprüche zählen.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Frauen des Jahres

Sie haben Mut und Klugheit bewiesen, uns mit Talent und Können verzaubert ...

Von Claudia Schumacher
Jetzt anmelden & lesen

Herr Professor, warum gibt es uns?

Gibt es einen Gott? Spielt er ein Spiel mit uns? Ist Unsterblichkeit mögli...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

22.12.2017|00:44 Uhr

Ich höre den Glockenschlag auch jede Nacht. Wer sich daran stört,kann in eine moderne Wohnung mit Isolation und dreifacher Verglasung ziehen. Es stehen überall genügend Leerwohnungen zurVerfügung. Ich höre auch jede Nacht zur gleichen Zeitden Nachtbus, wenn er von der Haltestelle wegfährt. Dagegen habeich noch nie von einer Klage gehört. Bei Glockengegnern können wirvon atheistischem Aktivismus ausgehen.

Daniel Thoma

21.12.2017|17:59 Uhr

Das Kirchengeläut ist heute als Taktgeber eigentlich überflüssig, aber verbindet einen mit der Aussenwelt. Kann so beibehalten werden. Auch wenn es ab und zu lauschige Momente stört. Gilt aber auch für die Sirenen der Schutz- und Rettungskräfte und die allgemeine Knallerei bei Festanlässen. That's urban life! Wer das nicht aushält ziehe auf einen Berg ausser Hörweite von Alphornbläsern, Alp-Rufern und glockenbestücktem Nutzvieh. Schon mal den Klingelton des eigenen Handys überdacht?

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30