«Ich wäre gerne einmal weggegangen»

Warum ist Bern die ideale Hauptstadt? Was macht die Linke in den Städten besser? Wieso gibt es die Reithalle immer noch? Der neue Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried hat die Antworten.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Nie wieder ein ­Ferienhaus»

Harald Schmidt ist dieses Jahr sechzig geworden. Wir sprachen mit ihm über...

Von Sven Michaelsen
Jetzt anmelden & lesen

Pop-Helden unserer Kinder

Die Jugend von heute streamt Musik aus digitalen Wolken und kennt Madonna b...

Von Thomas Renggli
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

George Lips

01.01.2018|23:04 Uhr

Er kann immer noch gehen. Es hindert ihn kaum jemand.

Marc Dancer

25.12.2017|06:56 Uhr

Zitat: "Dass wir in einer gut integrierten Gesellschaft leben. Einer, an der alle teilnehmen können und in der es keine Klassen, Parallelgesellschaften oder gated communities gibt." Der Mann lebt offenbar komplett in seiner irren Blase!! Entweder ist er ein eiskalter Polit-Abzocker u. Charakterlump der wie gesagt von Problemen lebt ohne diese zu lösen od. er ist ein Idiot! Beides ist eigentlich nicht tolerierbar. Die Berner Wähler sind dumme Schafe! Selber schuld! Bern und umgebende Gemeinden werden bald wie Biel sein - viel Vergnügen!

Marc Dancer

25.12.2017|06:35 Uhr

Von Graffenried ist ein professioneller Politiker, er kann sonst nichts anderes u. er lebt sehr komfortabel von diesen Konflikten! Er wird niemals ein Problem lösen wollen! Das wäre gegen seine Interessen! Die ganze Bernerpolitik ist ein verlogenes Schmierenstück! Bundeshauptstadt der KORRUPTION ja - hüben wie drüben!

Jürg Brechbühl

21.12.2017|23:30 Uhr

Zitat: "Hier bringt man Konflikte weniger zur Eskalation." -- Sorry, aber die rot-grüne Elite hält sich eine schlagkräftige Sturmabteilung, die einfach alles kurz und klein schlägt, was ihrer Ideologie nicht in den Kram passt. Man nennt das im Volksmund "Reitschulchaoten". Die Täter sind der Polizei bekannt und werden dennoch nicht festgesetzt. Warum? Weil es lauter Schnösel aus den Villenvororten sind, minderjährige Söhnchen und Töchterchen aus bestem Haus. Wenn von Graffenried die Eskalation nicht sieht, dann kann man ihn nur als dreisten Lügner bezeichnen. So blöd kann der gar nicht sein.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.