«Ich bin stolz auf meinen Beruf»

Der Baselbieter Metzger Rolf Häring hat zwei Schweine öffentlich geschlachtet und damit schweizweit für Empörung gesorgt. Dabei ging es ihm darum, dem Publikum das alte Handwerk zu zeigen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Ein Albtraum, der nie enden will»

Nach fünf Jahren Untersuchungshaft wurde Erwin Sperisen im September auf B...

Von Alex Baur
Jetzt anmelden & lesen

«Ein glückliches Jahr»

Dieter Meiers Erfolgsserie, so sieht es aus, hält an. ...

Von Mark van Huisseling
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

George Lips

01.01.2018|07:58 Uhr

Ich erinnere mich. Das war früher gang und gäbe. Da es noch keine Bolzenschussgeräte gab, wurden die Sauen mit einem gezielten Beilhieb getötet.

Daniel Thoma

24.12.2017|10:58 Uhr

Irgendwie schizophren. Die heutige Gesellschaft verzehrt Tiere in gewaltigen Mengen. Es gibt kaum Kochshows, ohne dass ein Stück Fleisch appetitanregend zubereitet wird. Aber man erträgt nicht den Anblick des dafür notwendigen Tötungsprozesses. Wer das nicht kann, sollte konsequenterweise auf Konsum von Tierprodukten verzichten.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.