Erst sah es nach einem Glücksgriff aus

Nach fast sieben Jahren im Amt tritt Jeannine Pilloud, die Nummer zwei der SBB, überraschend zurück. Es ist eine unschöne Landung am Ende einer Laufbahn, die glänzend begann. Was lief schief im Führerstand der Bundesbahnen?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Ein glückliches Jahr»

Dieter Meiers Erfolgsserie, so sieht es aus, hält an. ...

Von Mark van Huisseling
Jetzt anmelden & lesen

«Ein Albtraum, der nie enden will»

Nach fünf Jahren Untersuchungshaft wurde Erwin Sperisen im September auf B...

Von Alex Baur
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marc Dancer

23.12.2017|12:56 Uhr

Eine Quotenfrau die vollständig versagt, bzw. nichts aber auch gar nichts gebracht hat. Die neu geschaffene Stelle für diese 0-Nummer wird wohl einige Millionen kosten. Der Kunde, bzw. der Steuerzahler blecht ja! Dabei sind die Km-Kosten für die Reisenden mittlerweile dermassen exorbitant, dass sogar das "Staufahren" wieder attraktiv wird u. der Güterverkehr wird weiterhin vom Bürger subventioniert!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weltwoche Artikeln. Leider müssen auch wir unsere Datenmenge begrenzen. Als Nichtabonnent wurde Ihr Zugang deshalb aufgehoben.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot und nehmen Sie gleichzeitig am grossen Reise-Wettbewerb teil.