Erst sah es nach einem Glücksgriff aus

Nach fast sieben Jahren im Amt tritt Jeannine Pilloud, die Nummer zwei der SBB, überraschend zurück. Es ist eine unschöne Landung am Ende einer Laufbahn, die glänzend begann. Was lief schief im Führerstand der Bundesbahnen?

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Man kann beruflich gut und nett sein»

Katja Früh, eine der erfolgreichsten Drehbuchautorinnen und Regisseurinnen...

Von Franziska K. Müller
Jetzt anmelden & lesen

Machtpoker 2017

Man soll das Jahr nicht vor Heiligabend loben....

Von Andreas Thiel
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marc Dancer

23.12.2017|12:56 Uhr

Eine Quotenfrau die vollständig versagt, bzw. nichts aber auch gar nichts gebracht hat. Die neu geschaffene Stelle für diese 0-Nummer wird wohl einige Millionen kosten. Der Kunde, bzw. der Steuerzahler blecht ja! Dabei sind die Km-Kosten für die Reisenden mittlerweile dermassen exorbitant, dass sogar das "Staufahren" wieder attraktiv wird u. der Güterverkehr wird weiterhin vom Bürger subventioniert!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek