Captain NZZ

René Scheu, Philosoph aus einer Handwerkerfamilie, hat das Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung erneuertund sich dabei viele Feinde gemacht. Siebzig Professoren haben in einem Brief gegen ihn protestiert. Dabei ist Scheu das Beste, was der NZZ passieren konnte.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Un interminable cauchemar»

Après cinq ans de détention provisoire, Erwin Sperisen a été libéré e...

De Alex Baur

Hinterm Horizont geht’s weiter

Das Leben des legendären Sängers und Entertainers Udo Lindenberg ist gepr...

Eine Liebeserklärung von Chris von Rohr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

George Lips

29.12.2017|16:57 Uhr

Ich habe von ihm noch nie etwas zu lesen bekommen, obwohl mir das Feuilleton der liebste Teil der NZZ ist.

Enrico Battaglia

26.12.2017|09:54 Uhr

"... mehrheitlich handelte es sich um deutsche Professoren...." . Immer wieder erstaunlich, wie - na sagen es wir mal so - "selbstbewusst" die Deutschen in unserem Land auftreten. Ein bisschen mehr Bescheidenheit, ein bisschen mehr Selbstreflexion, ein bisschen mehr Denkarbeit, dafür ein bisschen weniger wohlklingendes Geschwätz, ein bisschen weniger "wir sind die Besten, die Grössten und die Schönsten" - es wäre an der Zeit!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.