Strahlemanns Schlagseite

Im Wahlkampf veräppelte SRF-Moderator und USA-Experte Arthur Honegger Donald Trump als «Tronald Dumb» und räumte dem Kandidaten mit seiner «Clown-Show» keine Chancen ein. Von einer einseitigen Berichterstattung will er aber nichts wissen.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Menschheitsfinsternis

«Hidden Figures» und «Loving» – zwei Biopics über den Rassismus in d...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Johannes Fischer

02.02.2017|19:38 Uhr

Honegger spielt sich als Lehrer der Nation auf. Es genügt, wenn er sagt, was ist. Der Zuhörer ist klug genug, sich seinen Reim zu machen. Wir brauchen keinen aufgeblasenen Kommentar. Honegger soll sich lieber bemühen, weniger bellend zu sprechen, sondern in Tonart und Stakkato zurückfahren. Sein nettes Gesicht steht im Gegensatz zu dem, wie und was er ausspuckt.

Brigitte Miller

02.02.2017|10:14 Uhr

«Das ist eine hanebüchene, verfassungswidrige Idee, und das muss man benennen», rechtfertigt er sich.Herr Honegger weiss nicht, dass es solche Dekrete auch bei Obama gab? Bedenklich.

Jürg Brechbühl

01.02.2017|23:52 Uhr

Der Witz von der links-urbanen Filterblase ist, dass diejenigen, die darin gefangen sind, gar nicht merken, dass es um sie herum diese links-urbane Filterblase gibt. Da war doch der Hollywood-Klassiker mit Jim Carrey in einer Kunstwelt... The Truman Show ... so funktioniert die links-urbane Filterblase. Nichts spezielles dabei, wenn ein SRF Mitarbeiter das gar nicht bemerkt.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek