«Kann ihn jemand erschiessen?»

Prominente und Journalisten geben ihre Abscheu gegenüber Donald Trump hemmungslos zum Besten. Mordaufrufe undNazi-Vergleiche sind schon fast normal geworden.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Kommt doch endlich wieder einmal zur Vernunft!»

Erasmus von Rotterdam (1469–1536) verfasste vor 500 Jahren «Die Klage de...

Von Kurt Steinmann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Bernhard Zueger

05.02.2017|19:55 Uhr

Am Freitag wollte ich wieder mal die Arena» anschauen, musste jedoch nach wenigen Minuten abschalten. Es war unerträglich. Wo ist da die Ausgewogenheit und Meinungsfreiheit? Drei Leute hakten ununterbrochen wie Maschinengewehrfeuer auf einen amerikanischen Gast ein (James Foley, Sprecher Republicans Overseas Switzerland). Calmy-Rey war unterirdisch schlecht. Ein Iraker mit einem Schweizer Doppelpass im Gepäck bezichtigte die Schweiz unwidersprochen als rassistisch und ein Deutscher Ex-Politiker erzählte ähnlichen Schwachsinn. Wie haben das wohl andere Zuhörer mitbekommen und mitempfunden?

Wolfgang Bauer

04.02.2017|13:58 Uhr

Papst Franziskus befindet sich mental wohl noch im Mittelalter in Zeiten von Inquisition und Ablasshandel. Wie sonst liesse sich ein neuer demokratisch gewählter Präsident, der mutig Klartext redet, ein paar Pflöcke einschlägt und einige harmlose Erlasse zeichnet, mit einem päpstlichen Hitlervergleich rechtfertigen?!Zu den Fakten. Das deutsche Volk hatte Hitler NICHT gewählt. Hitler wurde von Königsmacher Hindenburg zum neuen dt. Reichskanzler ernannt. Bis anhin hielt ich die Jesuiten stets für hochintelligente Menschen. Aber auch dortgibt es nun Ausnahmen, z.B. der neue Unfehlbare in Rom.

Baruch Birnboym

04.02.2017|10:00 Uhr

Lernte letzthin eine 'Melania Trump' kennen. Zwar ästhetisch nur Top 10% statt Top 1%, aber sportlich und ethisch und intellektuell viel besser, mit einer Ausnahme. Später Paris und L.A. statt N.Y.. Von Mutter, glühender Kommunistin, früh verlassen. Vater deportiert. Grosseltern oktroyieren Antisemitismus, weil Kommunismus erfunden (Marx, Trotzki etc.). Ihr Held: AH. Ich konnte ihr natürlich nicht beistimmen. Mehr zustimmen kann ich jedoch Trump.

Rainer Selk

03.02.2017|16:51 Uhr

Das hier wurde in der Aufzählung noch vergessen. Herr Joffe überspannt den Bogen. Ist es tiefe Auflage oder die abgrundlos Dummheit seine selbstvergessenen Oberschwätzers? Zeit-Herausgeber nennt »Mord im Weißen Haus« Möglichkeit für ...www.metropolico.org/.../zeit-herausgeber-nennt-mord-im-weissen-haus-moeglichkeit...24.01.2017 - Josef Joffe, Herausgeber der Wochenzeitung »Die Zeit«, nannte im ARD-Presseclub auf die Zuschauerfrage, ob es noch einen Ausweg aus ...

Wolfgang Bauer

03.02.2017|11:34 Uhr

Das sind genau jene linken, moraltriefenden Gutmenschen, die bei jedem Kopftuchfurz den EGH anrufen und für die die Todesstrafe selbstverständlich ein Tabu ist. Sie enervieren sich bei Facebook über ausgrenzende Statements von Usern und wollen solche durch ihre Gesinnungspolizei verbieten und sanktionieren lassen. Und genau diese verkommenen Heuchler rufen öffentlich in den Medien dazu auf, wer denn Trump endlich erschiessen könnte? Hier enden dann Gutmenschengesinnung und Demokratie, wenn ihnen jemand politisch nicht in den Kram passt.Solches Gesindel gehört eher selber eliminiert.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Boomende Angst-Kliniken

Obwohl es uns so gut geht wie nie zuvor, nimmt die Angst epidemische Zü...

Von Beda M. Stadler

Irgendwie, irgendwer, irgendwo

Kurz vor der Neuauflage des Prozesses gegen Erwin Sperisen in Genf wollte S...

Von Alex Baur

Kann man damit zum Mond fliegen?

Für Schlagzeilen sorgte ihre Geschlechtsumwandlung: Beat Knecht ist se...

Von Florian Schwab