Showdown in Alabama

Seit der erzkonservative Richter Roy Moore wegen sexueller Nötigung am Pranger steht, schaut die ganze Welt auf Alabama. Die Senatswahl im US-Südstaat nächsten Dienstag hat Folgen für die gesamte Politik und Präsident Trumps Agenda. Moores Wahlkampfchef Bill Armistead nimmt Stellung.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Rote Nasen, kalte Füsse

Wo die einen glänzende Augen bekommen, meldet sich bei den anderen der Flu...

Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Spycher

08.12.2017|11:42 Uhr

Roy Moore erinnert mich ein wenig an einen sagenhaften Richter Brown aus Nevada: Einst hatte ein Kläger, der dem Dollar mehr vertraute als dem Gericht, Brown vor Prozessbeginn USD 10'000 zukommen lassen. Der Beklagte seinerseits schmierte mit 15'000. Worauf Brown den Prozess mit den Worten begann: Der Kläger hat uns 10'000, der Beklagte 15'000 zukommem lassen. Um absolute Gerechtigkeit walten zu lassen, gebe ich hiermit dem Beklagten 5'000 Dollar zurück. Wenn das kein ehrlicher Richter ist...

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30