Schuldvermutung

Linke verlangen eine Beweislastumkehr. Sie ­rennen damit offene Türen ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Tragödie des grossen Mannes

Conrad Ferdinand Meyer erzählt in «Jürg Jenatsch» das Leben eines Schwe...

Von Georg Kohler
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

11.12.2017|08:38 Uhr

@Wyssmann. Das ist nicht die erste nicht zu Ende gedachte SP Motion. Die SP präsentiert sich in Hype der 'Äktschen Tagesgschäft Moschens', aber ohne Tiefgang + immer reaktiv vorgestrig. Der neueste Linksschlager kommt aus der BRD/SPD: Ergebnis offen verhandeln. Das ist ein 'weisser Rappe'. Verhandlungen sind anfangs Ergebnis offen, sollten aber Ergebnisse zeigen, sonst ist es eine lockere Gesprächsdiskussion. Linkes Flachgeschwurbel zeigt mehr + mehr vor KITA Niveau oder es ist für die 'im Ausland' alles besser...! Nachweis? Denkste, doch nicht von der SP.

Rémy Wyssmann

10.12.2017|15:23 Uhr

Zurück ins Mittelalter: 400 Jahre nachdem erstmals die Unschuldsvermutung formuliert wurde, um den Hexenverfolgungen Einhalt zu gebieten, soll dieses fundamentale Rechtsstaatsprinzip abgeschafft werden. Falls es der Motionär nicht gemerkt haben sollte: Die Unschuldsvermutung ist auch in Art. 6 Ziff. 2 EMRK und in der UN- Charta zum Schutz der Menschenrechte fest verankert. Mir ist bis jetzt nicht bekannt, dass die SP die EMRK und die UN-Mitgliedschaft aufkündigen will. Habe es zuerst nicht geglaubt und dachte, es sei ein Witz.

Brigitte Miller

09.12.2017|10:09 Uhr

Dann gibt es noch die Fälle wie die von Herrn Kachelmann, wo mit Hilfe von Staranwälten und geneigten Journalistinnen das mutmassliche Opfer zur unglaubwürdigen , psychisch angeschlagenen Täterin, der man am besten den Mund verbieten sollte, und der mutmassliche Täter zum Opfer gemacht wird.

Rainer Selk

09.12.2017|09:01 Uhr

Beweislastumkeh, ist für die SP der Bumerang. Die SP:- ist schuld für die zahllosen Schuleskapaden + Sozialdampfwalzenfolgen, die dazu führen, dass viele Junge keine Kinder mehr zeugten (kein Geld, zu teuer, nur noch Ärger). - ist Fördernin von Nebeneinanderscheinwelten (Genderwahn), mit zahllosen Abgrenzungsrechten, aber kaum Pflichten. - Es ist die SP, die die Umsetzung der Folgen brutal und eiskalt 'verwaltet'. Die KESB ist ein Ziehkind dieser Kaltschnäuzigkeit. Die SP soll das Gegenteil beweisen. Bis dahin : Beschlagnahme des Parteivermögens.

Marc Dancer

07.12.2017|05:38 Uhr

"Im Zweifel wird an­geklagt" - das wird im Endeffekt von haltlosen Beschuldigungen nur so hageln, ganze Existenzen zerstören u. niemandem helfen! Die Profiteure sind einmal mehr Psychologen und Juristen! Schon heute haben wir keine saubere Rechtssprechung mehr! Alles ist manipuliert, politisiert, nimmt Partei, ist korrupt bis auf die Knochen! Die westlichen Demokratien zerstören sich selber von innen! Sie verrecken alle an Ideologien, Korruption und unnötiger Komplexität die nur die Mächtigen schützt!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30