«Ich schlief, ich ass, ich sprach als Salafistin»

Nach dem Anschlag auf das Pariser Konzertlokal «Bataclan» legte die Salafistin Henda Ayari demonstrativ den Schleier ab und schrieb den Bestseller «J’ai choisi d’être libre». Jetzt hat sie Tariq Ramadan der Vergewaltigung bezichtigt. Ein Besuch in Rouen, wo die vierzig Jahre alte Frau unter Polizeischutz lebt.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Rote Nasen, kalte Füsse

Wo die einen glänzende Augen bekommen, meldet sich bei den anderen der Flu...

Jetzt anmelden & lesen

Verpaffte Steuermillionen

Seit 2004 versucht der Bund, mit einem Fonds der Bevölkerung das Rauchen...

Von Florian Schwab
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Brigitte Miller

12.12.2017|13:10 Uhr

@Marc Dancernun, ich habe den Koran gelesen und diverse Bücher, u.a. die von Hamed Abdel Samad, der u.a. bei der Muslimbruderschaft war und sich befreit hat davon. Ich bin einverstanden, dass der sogenannte Islamismus auf dem Islam gründet, auf den Taten und den Ideen Mohammeds.Aber nicht jeder Muslim ist gewalttätig und Frau Ayari ist auf dem Weg , wie oben beschrieben: "Zum endgültigen Bruch mit den traditionellen Überzeugungen führten die Anschläge im November 2015 auf das Konzertlokal «Bataclan»: «An diesem Tag begriff ich den tödlichen Hass.»Deshalb: Lesen Sie den Text.

George Lips

12.12.2017|03:58 Uhr

Die Christenmörder"Religion" Islam entlässt niemanden, das weiss man doch. Einmal dabei, immer dabei und ihre, zwecks Eroberung der gemachten Betten in westlichen Ländern, Heimlichtuerei, die gezielten Lügen und ihre permanente Wühlarbeit darf nie übersehen werden. Sie hat nur den einzigen Zweck, uns zu unterjochen und sie sind sehr erfolgreich dabei. Die westlliche Naivität hat sich fest eingenistet und ist kaum auszutreiben. Das war beim Nazitum schon so. Ich kenne keine andere Weltbewegung die so viele Anzeichen des Faschismus aufweist wie der Islam, speziell der Islamismus. Einfach totalitär.

Marc Dancer

10.12.2017|13:45 Uhr

Frau Miller: Frau Henda Ayari vertritt IMMER NOCH die Prinzipien des Islams! Ich empfehle IHNEN nur mal den Koran zu lesen! Ich habe 3 Übersetzungen gelesen und mehrere Jahre in muslimischen Ländern gearbeitet! ES GIBT KEINEN MODERATEN ISLAM, WEDER HEUTE NOCH IN DER ZUKUNFT! Deshalb ist dieser auch so kompromisslos gefährlich, dauernd auf Kriegsfuss auf allen Ebenen der Kriegsführung IMMER und pausenlos! Ich behaupte SIE wissen NICHTS über ISLAM!

Brigitte Miller

08.12.2017|17:17 Uhr

@Marc DancerHaben Sie den Text überhaupt gelesen? Henda Ayari hat Mut bewiesen, wieviel es davon braucht für jemanden, der dieser Gehirnwäsche, denn nichts anderes ist es, unterzogen wurde und Gewalt erfahren hat, sich davon zu lösen, können wir uns nur schwer vorstellen.Sie als gefährliche Ideologin zu bezeichnen ist daneben.

Marc Dancer

06.12.2017|19:15 Uhr

Das ablegen eines Schleiers bedeutet nichts! Sie ist und bleibt eine extrem gefährliche Islamideologin!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30