Berner Intrigantenstadl

Der Walliser CVP-Nationalrat Yannick Buttet wird beschuldigt, ein übler Frauenbelästiger zu sein. Der Boulevard fordert ultimativ seinen Rücktritt. Tatsache ist: Buttet hat einen Fehler gemacht, doch manche Vorwürfe zielen ins Leere.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Weltliteratur aus dem Wallis

Für Jacques Chessex war S. Corinna Bille «die grösste Dichterin des La...

Von Jürg Altwegg
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

09.12.2017|09:41 Uhr

Das erinnert sehr an den Fall 'Gerry-Gate', dem steifen linksgrünen badener Nationalrat. Damals wurde von linksgrüner Seite rapportiert, dass dessen Verhalten bei über 50% der Nationalräte zuträfe . Nachdem sich ein SVP Mann in Zug hat von einer Grünen 'bezirzen' lassen, ist jetzt die SaubermannInnen CVP an der Reihe. Für Äktschen ist also gesorgt. Ab Januar 2018 spricht kein Mensch mehr davon und Hr. Buddet ist 'weggebuddelt', heisst, abgetreten ins Wallis, wo sicher eine ruhigere Stelle für 'Freundschaften' besteht. Erfahrungen haben die damit an höchster Stelle. Ha. ha.

Marc Dancer

08.12.2017|06:57 Uhr

Buttet (CVP) hat doppelzüngig auf "Moral" gemacht u. sich selber nicht daran gehalten! Strafe muss sein! Der Mann ist wohl auch nicht der Intelligenteste u. als Charakter wohl auch alles andere als integer!

Kuno Frei

06.12.2017|20:43 Uhr

Es stellt sich hier einfach wieder mal die Frage, warum und wem nützt es! Diese Hexenjagd ist unerträglich!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30