Echtes Geld statt Pseudofranken

Der ehemalige Bankenprofessor Hans Geiger geisselte die Vollgeld-Initiative in der Weltwoche als «marxistische Idee». Dabei verlangt sie lediglich ein Geldmonopol für die ­Schweizerische Nationalbank. Eine Replik in Fragen und Antworten.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

So viel Blödsinn

Einst bewunderten die Russen die amerikanischen Medien. Nach der Flut antir...

Von Oleg Kaschin
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

03.12.2017|01:02 Uhr

Leider ist die Geldwirtschaft der SNB und Banken komplex.Wie soll ein Uebergang aus der jetzigen Giralgeldschöpfungstattfinden? Die Staatsverschuldung wird zuwenig beleuchtet.Ebenso die Negativzinsen. Steckt die CH hier nicht bereitsin der EU-Falle? Klar, dass Protagonisten, die eigentlichlediglich das EU- und teilweise das US-Geldsystem reflektieren,einem Systemwechsel nicht gewachsen wären.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Generation Z wird erwachsen

Die ersten Kinder des 21. Jahrhunderts werden jetzt volljährig....

Von Beatrice Schlag, Claudia Schumacher und Linda Pollari (Bilder)

Die Hälfte für den Staat

Die Schweiz steht im Ruf, einen schlanken Staat zu haben. Betrachtet man in...

Von Beat Gygi und Alfons Kiefer (Illustration)

Jesus und die Petro-Dollars

Ein Werk Leonardo da Vincis wurde für sagenhafte 450 Millionen Dollar ver...

Von Frank Zöllner