Der konstruierte und der lebendige Gott

Lesen Sie auch

Zwei, die sich gefunden haben

Es war der schrulligste Staatsempfang der jüngeren Geschichte. Doch hinter...

Von Christoph Mörgeli
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marianne Rohrbach

03.12.2017|20:27 Uhr

Vielen Dank für diese interessanten und nie einfachen Gedankengänge. Sie treffen immer wieder etwas, was mich bereits in ähnlicher Form bewegt hat oder immer noch bewegt.Gerade dieser weit verbreitete Glaube, dass die Menschen alles selbst im Griff haben und keinen Gott mehr brauchen, lässt uns oberflächlich und getrieben durchs Leben hetzen. Dagegen setzt diese Kolumne ein grosses Zeichen ohne zu moralisieren.

Marc Dancer

03.12.2017|05:14 Uhr

"Firma Kirche"! Herr Ruch vertritt dieses Konstrukt, das von der angeborenen Ängstlichkeit des Homo Sapiens lebt. Die Äengstlichkeit ist lediglich ein Instinkt (die Evolution hat uns anstelle von Panzern, Reisszähnen u. Klauen, mit Hirn ausgerüstet) der natürlich je nach Begebenheit, Ort u. Zeit seine Blüten treibt. Leider verkümmert das Hirn global, man überlässt mehr u. mehr den "Göttern" u. damit den selbsternannten "Vertretern", die nicht nur Kleriker sond. Oligarchen, Banker, Professoren u. Politiker sein können! Die Biomasse H.S. wird unkontrollierbar! Göttlich?? Nur für die Profiteure!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30