Verhandlung, die keine ist

Der Bundesrat behauptet, zur Kohäsionsmilliarde habe er nochnicht entschieden. Tatsächlich wird Brüssel das Geld bekommen. Hintergründe eines teuren Polit-Theaters.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Der Offroad-Automat

Abseits der Strasse gilt der Toyota Land Cruiser als Legende. Zu Recht, wie...

Von David Schnapp

Kommentare

Michael Wäckerlin

29.11.2017|11:40 Uhr

Hat nicht das Parlament für 2015/2016 eine EU-Lobbyistin zur Präsidentin des NR gewählt?

George Lips

29.11.2017|09:15 Uhr

Korrektur. Die NZZ meldet am 27.11.dass das BIP pro Kopf von Liechtenstein 225% desjenigen der Schweiz beträgt. Luxemburg 125%. Für mich ist völlig klar, dass die Steuerhinterziehungskampagne NUR gegen die Schweiz geführt wurde. Wir Schweizer haben dank der "fürsorglichen" Berner Politik 12 Ränge (CIA) verloren und werden weiter verlieren- mit Ausnahme der Funktionäre - wegen des laufenden Imports von zukünftigen Sozialhilfe- und ALV-Bezügern. Eine Riesenschweinerei, die völlig unentdeckt bleibt und nirgends wirklich so drastisch dargestellt wird wie sie ist.

Marc Dancer

25.11.2017|11:24 Uhr

Also - 1.3 Mia. zu zahlen (aus irgend einem Nationalbankfond) wäre noch eins, ABER dafür müsste von der EU gewisse Forderungen von UNS erfüllt werden. Unser BR aber stellt weder Forderungen, noch über irgend etwas verhandelt! Der BR mit seiner Beamtenhydra ist zu mächtig geworden, das Parlament, korrupt, gekauft u. nur gerade sich selber verpflichtet stellt sich schon lange gegen die Bürger, die MÜSSEN ja bezahlen - IMMER! Die Banken- u. Wirtschaftslobby hat wieder mal gewirkt! Die CH-Demokratie ist eine Farce u. ein Mythos! Die Jungen sind zu dumm um zu begreifen, die Alten sterben weg!

Norbert Arnold

24.11.2017|16:28 Uhr

Der Bundesrat und 72% des Parlaments ist nur noch eine Schande für den Mittelstand. Da wird von den 7 Schwachköpfen ohne Gegenleistung 1,3Milliarden Steuergeld verschleudert und nachträglich vom Parlament wohl abgesegnet. Kein wunder wenn man das Parlament so betrachtet. Da hocken die Sitzfurzer von der FDP welche von der Wirtschaft absahnen, die CVP Arschkriecher welche meinen die EU sei Gott und alle Hirnverbrannten linken welche nur in der Lage sind bis auf ihre eigenen Schuhspitzen zu schauen im Glaube in der EU herrsche Friede Freude Eierkuchen. Und solche bestimmen was Sache ist Wahnsinn

George Lips

24.11.2017|02:58 Uhr

Die Perversion ist nicht zu überbieten, Geschichtskunde fehlt. Wir zahlen Milliarden an Länder, die uns jahrzehntelang bedroht haben mit den kommunistischen Machthabern und Armeen. Sie haben ihren Rückstand selbst verschuldet.Sie schicken uns ihre Roma Bettler und anderen Arbeitslosen in unsere Sozialsystem. So ist die AL Quote hier höher als in Ostländern! Wir errichten dort Fabriken, nehmen jährlich 20'-30'000 Asylanten auf, denen man die Tür in Ungarn zumachen. Und nicht einmal 100 Stutz für ALLE AHV Bezüge. Die PERVERSION KENNT KEINE GRENZEN MEHR UND DIE WW IST ZAHNLOS Geworden. Auch die SVP.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30