Durchsichtig statt nur nackt

Grossbanken, SBB, Swisscom und Post wollen die einheitliche digitale Identifikation sämtlicher ­Einwohner. Der Staat mischt wacker mit. Und das Parlament darf die Gesetze nachliefern.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Kapitän der Multimillionäre

Christian Mühleck begann als Privatkapitän vermögender Jachtbesitzer auf...

Von Florian Schwab aus Sanremo und Monaco
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Christine Joos

07.11.2017|09:50 Uhr

Machtgierige Wahnsinnige an den Schalthebeln treiben mich mit Bevormundungsstrategien - Digitalisierung! - bald selber in den Wahnsinn. Wie stoppen, diese Steuerhatz, diese Datenhatz, diese Bewegungsverfolgungsneurotiker in ihrem Wahn, mich zu kontrollieren? Es gibt nur eines: nicht mit Kreditkarten oder EC oder online bezahlen, Bargeld unter die Matratze statt auf's Konto, Handy weg und tief durchatmen. Und auf Politiker hoffen, die noch normal ticken. Mit Macron und Von der Leyen baut sich ein gigantischer Zentralismus auf, so dass ich nur noch sagen kann: Danke Brexit!, danke Oststaaten!

Rainer Selk

06.11.2017|11:44 Uhr

In Liste gehören auch die einzuführenden 'Strom-Smart-Meters'. Die geschönte Darstellung, jene regelten bzw. erfassen den individuellen Stromverbrauch in Wohnungen, hat einen intoleranten Haken. Die SSM können nämlich proaktiv den Stromverbrauch drosseln und haben damit totalitäre Fähigkeiten der brachialen Herbeitechnisierung der 2000 Watt-Gesellschaft. Die Kosten für diesen 'Fortschritt' bezahlt der Konsument, samt Installation. Was das bei Altbauten bedeutet, muss kaum diskutiert werden, zumal auch Heizungssysteme zwingend zu erneuern sind. Mietkostenexplosionen sind vorprogrammiert.

Marc Dancer

03.11.2017|06:45 Uhr

Na ja - wer sagts denn? Der "perfekte" Sklave wir angestrebt!

Regula Neukomm

02.11.2017|17:24 Uhr

Ganz herzlichen Dank, Herr Mörgeli, für diesen Augenöffner! Wie blinde Hühner picken wir jedes Körnchen Bequemlichkeit auf, das uns unsere Elite hinwirft und geben unsere Privatsphäre und unsere Freiheit freiwillig ab. Und wieder einmal ist es mehr oder weniger nur die WW, die genügend Scharfblick und Freiheitsliebe hat, um uns zu informieren. Wo sind die diesbezüglichen Beiträge der Sozialistischen Rotfunkgesellschaft SRG? Diese Gesellschaft, die wir angeblich so nötig haben, um unsere Demokratie zu wahren?! Totengräber unserer Freiheit...

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30